1. Startseite
  2. Stadt Gießen

28 000 Besucher an 86 Öffnungstagen

Erstellt:

Gießen (red). Noch bis einschließlich Sonntag, 4. September, ist es möglich, sich Abkühlung von aktuell weiterhin hochsommerlichen Temperaturen zu verschaffen. Mit einem Sprung in eines der Freibadbecken in Kleinlinden oder in Lützellinden. Nach den Corona-Sommern und dank des ausgesprochen guten Wetters fällt die Saisonbewertung der Gießener Bäder extrem positiv aus.

Rund 28 000 Menschen kamen an insgesamt 86 Öffnungstagen, um sich in den beiden Bäder zu erfrischen. »Wir freuen uns riesig, dass in dieser ersten normalen Saison nach zwei Jahren so viele unser Angebot angenommen haben«, erklärt Uwe Volbrecht, Leiter der Gießener Bäder.

Um in Lützellinden überhaupt wieder Badegäste empfangen zu können, haben die Gießener Bäder das Becken des Freibads im Winter mit einer Spezialfolie auskleiden lassen. »Wir verwenden das modernere Material zum ersten Mal. Es hat sich im harten Bad alltag hervorragend bewährt«, zieht Volbrecht Bilanz.

Übrigens: Das Freibad in Kleinlinden taugt nicht nur zum angenehmen Zeitvertreib bei gutem Wetter. Am 9. Juli wurde es zum Schauplatz des 4. Linneser Mini-Triathlons. An dieser inzwischen schon traditionellen Veranstaltung des TSV Klein-Linden nahmen 21 Erwachsene und 39 Kinder teil, die 200 beziehungsweise 50 Meter im zu diesem Zeitpunkt etwa 24 Grad warmen Wasser zurücklegten. »Für uns ist es eine Ehrensache, unser Bad für ein solch tolles Event zur Verfügung zu stellen«, ergänzt Volbrecht.

Ganz zu Ende ist die Freibadsaison in Gießen indes nicht. In der Ringallee besteht noch bis 25. September die Möglichkeit, seine Bahnen an der frischen Luft zu ziehen. Davon können all jene profitieren, die eine Saisonkarte für eines der Bäder in Lützellinden oder Kleinlinden erworben haben. Diese bleiben gültig und gewähren ab Montag Einlass in das Freibad Ringallee.

Auch interessant