1. Startseite
  2. Stadt Gießen

80-Jähriger erleidet tödliche Verletzungen

Erstellt:

Von: Rüdiger Schäfer

giloka_0412_jcs_Unfall_0_4c
Der Radfahrer verstirbt trotz Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle. Foto: Schäfer © Schäfer

Nachdem die Ampel auf Grün geschaltet hatte, fuhr der Lkw an und bog rechts ab. Hierbei übersah er den Fahrradfahrer und überrollte ihn beim Abbiegevorgang.

Gießen (rsa). Trotz Reanimation starb am Samstagnachmittag ein 80-jähriger Radfahrer, der von einem Lkw erfasst worden war. Ein 56-jähriger ukrainischer Fahrer einer polnischen Sattelzugmaschine stand um 14.40 Uhr in der Marburger Straße 44 an der roten Ampel.

Er wollte nach rechts in die Sudetenlandstraße abbiegen. Der 80-jährige tunesische Fahrradfahrer mit Wohnort Gießen stand rechts neben dem Lkw und wollte geradeaus in Richtung Innenstadt radeln.

Radfahrer im toten Winkel

Nachdem die Ampel auf Grün geschaltet hatte, fuhr der Lkw an und bog rechts ab. Hierbei übersah er den Fahrradfahrer und überrollte ihn beim Abbiegevorgang. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb der Fahrradfahrer noch an der Unfallstelle.

Die Kreuzung in Richtung Sudetenlandstraße war stundenlang gesperrt, ein Gutachter zur genauen Feststellung des Unfallgeschehens vor Ort. Die Sicht Schaulustiger auf die Unfallstelle versperrte die Berufsfeuerwehr unter der Einsatzleitung von Sven Henrich am Discounter Lidl mit einer Plane, zur Kreuzung hin mit zwei Einsatzfahrzeugen. Zeugen des Unfalls bittet die Polizei darum, sich bei der Polizeistation Gießen-Nord (0641/7006-3755) zu melden.

Auch interessant