1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Abgedrängt und im Graben gelandet

Erstellt:

Von: Rüdiger Schäfer

giloka_1111_unfallMG_611_4c
Schrottreif waren die verunfallten Wagen. Foto: Schäfer © Schäfer

Gießen (rsa). Zwei demolierte Fahrzeuge und eine leichtverletzte Person ist die Bilanz eines Unfalls Mittwochabend im Bereich Bergwerkswald. Gegen 19.30 Uhr waren drei Kolumbianer in einem französischen Mietwagen auf der B 49 zwischen Kleinlinden und Bergwerkswald unterwegs und wollten auf dem Gießener Ring in Richtung Kassel weiterfahren. Obwohl die linke Fahrspur mit Warnbaken gesperrt war, fuhren sie darauf.

Als der 30-jährige Fahrer des Opels dies erkannte, zog er zwischen den Warnbaken auf die rechte Fahrspur und übersah dabei einen bereits neben ihm fahrenden Peugeot. Der 64-Jährige aus Seligenstadt geriet in den Straßengraben und kam dort nach 20 Metern zum Stehen. Die Feuerwehr befreite den Eingeklemmten, der zudem leichte Verletzungen davontrug. Die drei Insassen im Opel blieben unverletzt. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung und brachte den Verletzten zu weiteren Untersuchungen ins Gießener Uni-Klinikum. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die Blechschäden schätzt die Polizei auf insgesamt 12 000 Euro.

Auch interessant