1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Albert Arnold singt seit 75 Jahren

Erstellt:

giloka_1306_Allendorf-Ki_4c
giloka_1306_Allendorf-Ki_4c © Thomas Wißner

Der »Musikalische Sommer« auf dem Schiffenberg in Gießen ist mit dem »Tag des Liedes« und Ehrungen eröffnet worden. Appelliert wird, dieses »schöne Kulturgut zu erhalten«.

Gießen . »Bei herrlichem Wetter möchten die Aktiven der Gießener Gesang- und Musikvereine Ihnen nach zweijähriger Pause einige vergnügliche Stunden auf unserem Hausberg bescheren«, freute sich der Vorsitzende der ausrichtenden Interessengemeinschaft, Gerd Zörb. Endlich konnte wieder ein »Tag des Liedes« auf dem Schiffenberg stattfinden. Dabei handelte es sich zugleich um den Auftakt für den »Musikalischen Sommer 2022«. Bis zum 7. August erwartet Musikbegeisterte ein abwechslungsreiches Programm, das den ganzen Facettenreichtum der Gießener Musikszene widerspiegelt.

Flotte Klänge

Acht Gesangvereine und zwei Musikzüge gestalteten den »Tag des Liedes«, den die 21 Musikerinnen und Musiker des von Harald Damm geleiteten Fanfarenzuges »Melodia Gießen« mit flotten Klängen eröffneten. Alle hätten »tief durchgeatmet«, nachdem die Vereine davon erfahren haben, wieder Veranstaltungen durchführen zu können, betonte Zörb. »Die Pandemie hat uns allen große Sorgen bereitet und einige Vereine kämpfen ums Überleben. Damit unser schönes Kulturgut erhalten bleibt, geht meine Bitte an alle Anwesenden: Kommen Sie zu uns in die Übungsstunden und ich versichere Ihnen, Sie werden es nicht bereuen«, warb er vor 300 Besucherinnen und Besuchern um neue Stimmen und Musiker. Während Corona hatten die Vereine kaum Möglichkeiten, sich zu treffen und gemeinsam zu proben.

Nach dem schwungvollen Einstieg in den musikalischen Reigen mit »Melodia« trat der Männerchor des MGV Einheit Allendorf/Lahn erstmals unter seinem neuen Chorleiter Reiner Sommerlad auf. Die zwölf Sänger stimmten »Bajazzo« an, ehe der MGV Arion 1890 Kleinlinden (Leitung: Markus Schopf) die Zuhörer mit »Waldlust« begeisterte. Für ein besonderes Vergnügen sorgte die Chorgemeinschaft Allendorf: Der Frauenchor »All Cantabile« (Adriana Pop) sang mit dem Kinderchor (Andreas Ziegler) »Ich bin der Baum vor Deinem Haus«.

»Großartig«

Folgende Chöre und Vereine den gestalteten den zweiten Teil beim »Tag des Liedes«: Fanfarenzug »Hansa Gießen« (Renate Titz), Sängervereinigung Wieseck (Armin Plewa), Gemischter Chor des MGV 1877 Lützellinden (Matthias Schulze), Gesangverein Eintracht Wieseck (Ulrich Dietz), Eintracht Kleinlinden Intermezzo (Matthias Hampel) und der Chor »Klangfarben« (Thomas Bernsdorf).

Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher ehrte mit Stephanie Jackson vom Kulturamt 19 langjährige Sängerinnen und Sänger seitens der Universitätsstadt. »Ist das nicht großartig, dass wir hier und heute so zusammenkommen können. Ich freue mich sehr, dass dies nun wieder geht«, sagte das Stadtoberhaupt. Mit einer Urkunde und einem Präsent ausgezeichnet wurden Lucas Stark (Fanfarenzug »Zauberklang Gießen«) und Aaliyah Klappert (Fanfarenzug »Hansa Gießen«), die beide seit zehn Jahren aktiv sind. Seit 15 Jahren musiziert Angelika Damm bei der »Hansa«, Sabrina Klappert ist 20 Jahre dabei. Auf ein Vierteljahrhundert können Klaus Schmidt und Liane Schmidt zurückblicken, die jeweils für »Hansa« und »Zauberklang« im Einsatz sind.

Ebenfalls seit 25 Jahren singt Frank Reifharth (MGV 1877 Lützellinden). Für 40 Jahre Sängertätigkeit wurden Klaus Schulz, Walter Mazurek (beide Gesangverein Eintracht Wieseck), Brunhilde Ufer, Elke Volk, Erika Weigel und Marlene Heller (alle Gesangverein Eintracht 1865 Kleinlinden) ausgezeichnet. 65 Jahre singen Kurt Walther (Sängervereinigung Wieseck) und Hans Weißhaupt (Eintracht Kleinlinden), 70 Jahre sind Horst Keiner (Einheit Allendorf/Lahn), Walter Schnorr (1877 Lützellinden) und Kurt Zörb (Arion Männerchor Gießen-Kleinlinden) aktiv. Für stolze 75 Jahre Chorgesang nahm Albert Arnold (1877 Lützellinden) unter starkem Beifall seine Ehrung entgegen.

giloka_1306_Ehrungen_130_4c
Der Kinderchor und »All Cantabile« von der Chorgemeinschaft Allendorf setzen beim »Tag des Liedes« auf dem Schiffenberg einen musikalischen Glanzpunkt. Ehrungen langjähriger Sängerinnen und Sänger sind zudem fester Bestandteil des Programms. Fotos: Wißner © Wißner

Auch interessant