1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Alpenverein hat neue Pächter für »Gießener Hütte«

Erstellt:

Gießen (gt). Schneller und einfacher als zunächst vom Vorstand des Gießener Alpenvereins befürchtet, konnte nun eine Nachfolgeregelung für die Pacht der »Gießener Hütte« in Kärnten gefunden werden. Die neuen Pächter ab der Saison 2023 sind Kanthima und Erwin Zuzak aus Niederösterreich. Die Eheleute sind erfahrene Gastronomen; der älteste Sohn wird zum 1.

Januar 2023 ihr Restaurant »Hirschenstube« übernehmen und weiterführen, teilt der Alpenverein mit.

Erwin Zuzak (57) ist gelernter Metallbauer und hat Erfahrung als Hochalpinist und bei der Bergrettung. Die aus Thailand stammende Kanthima Zuzak, die »Dui« gerufen wird, ist gelernte Köchin. Die »Gießener Hütte« und ihre Umgebung kennen beide seit vielen Jahren, weil er im Gößgraben bei Malta zur Jagd geht.

Nach der nicht unproblematischen Kündigung der bisherigen Pächterfamilie (der Anzeiger berichtete) hatten sich ein Dutzend Interessierte als neue Pächter beworben. Sechs von ihnen haben Anfang Oktober die Hütte besichtigt, fünf bekräftigten danach ihr Interesse. Die Eheleute Zuzak wurden schließlich auf den ersten Platz gesetzt, weil sie das Hüttenwartteam der Sektion fachlich und menschlich am meisten überzeugt hatten. Nachdem sie sich bei einem Besuch in Gießen auch Vertretern des geschäftsführenden Vorstands vorgestellt hatten, unterzeichneten beide Seiten in dieser Woche einen Vorvertrag. Der formelle Pacht- und der Bewirtschaftungsvertrag sollen in Kürze nach einer Bestandsaufnahme in der Hütte folgen.

Der Vorstand der Sektion Gießen-Oberhessen zeigt sich optimistisch, dass die neuen Pächter »den guten Ruf der Hütte, der in den vergangenen Jahren gelitten hatte, wieder herstellen können und dass die Hütte wieder ein touristischer Anziehungspunkt für das ganze Maltatal wird«.

Auch interessant