1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Antike Funde erstmals präsentiert

Erstellt:

Gießen (red). Der frühere Leiter der Antikensammlung der Uni Gießen, Dr. Matthias Recke, stellt seine neuen Forschungen zum antiken Tamassos (Zypern) am Donnerstag, 3. November, bei Frau und Kultur vor.

Ein lang als verschollen geltendes Heiligtum des griechischen Gottes Apollon im Bereich des antiken Tamassos (Zypern) kann nach langer Suche endlich wieder identifiziert werden. Seit September 2021 arbeiten Archäologen der Universität Frankfurt unter seiner Leitung an dessen Freilegung. Die durch Zufall entdeckten illegalen Aktivitäten von Schatzgräbern in einer nahe gelegenen Nekropole sind Anlass für weitere Forschungen im Umland der antiken Königsstadt, die ganz neue Einblicke in das Leben der antiken Metropole gestatten. Zahlreiche unpublizierte Funde werden in diesem Lichtbilder-Vortrag erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Veranstaltung im Netanya-Saal des Alten Schlosses beginnt um 15.30 Uhr. Es gilt weiterhin die 2G-Regel und Maskenpflicht auch am Sitzplatz.

Auch interessant