+
Marianne Schäfer

Auch am 97. Geburtstag gut frisiert

Gießen (kg). Natürlich war Marianne Schäfer an ihrem 97. Geburtstag frisch frisiert. Denn der regelmäßige Besuch beim Frisör jede Woche zählt zu ihren Lebensgewohnheiten.

Geboren wurde die alte Dame mit Mädchennamen Rinderknecht in Gießen. Ein Jahr arbeitete sie - wie in diesen Zeiten üblich - im Haushalt einer Metzgerei. Eine Lehre als Verkäuferin bei Karstadt schloss sich an. Später arbeitete die Altersjubilarin, die ihren ersten Mann 1942 heiratete, in einer damals bekannten Mantelfabrik. Auch in einer Wäscherei war sie beschäftigt, bevor sie in den Reinigungsdienst der JLU wechselte und dort bis zur Rente tätig war. 1942 kam der Sohn zur Welt, die Tochter wurde 1949 geboren. 1981 heiratete sie Alfred Schäfer. Das Ehepaar wohnte Am Eichelbaum, seit 2006 fühlt sich die Seniorin im Hölderlinweg wohl. Ihr Mann starb 2008. Ihr Tag ist gut ausgefüllt, unter anderem mit zwei Stunden Gedächtnistraining, davon eine Stunde an der frischen Luft. »Ich will«, ist ihr Grundsatz, mit dem auch alle anderen Aktivitäten zu bewältigen sind.

Gerne besucht sie die Veranstaltungen im Seniorentreff Hölderlinweg und die Angebote der Michaelsgemeinde. Zwei Kinder, vier Enkel und vier Urenkel zählen zur Familie. Stadträtin Gerda Weigel-Greilich übermittelte offizielle Glückwünsche. Foto: Jung

Das könnte Sie auch interessieren