1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Auf der Rennbahn um die Insel

Erstellt:

giloka_2903__Montessori-_4c
Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Außengelände des Montessori-Kinderhauses eingeweiht. © Wißner

Das Außengelände des Montessori-Kinderhauses und Familienzentrums St. Martin ist fertiggestellt. 200 00 Euro kostete das Vorhaben, das bereits vor vier Jahren in die Planung ging.

Gießen. »Das Außengelände ist fertig nun. Die Arbeiter hatten viel zu tun. Nun haben wir doch sehr viel Platz. Und alle haben Spaß! Trampolin und Fußballtor, auf Straßen zu fahren, wir haben viel vor. Heute ist wieder ganz viel los. Und die Freude ist riesengroß«, stimmten die Kinder des Integrativen Montessori-Kinderhauses und Familienzentrum St. Martin voller Freude zur Einweihung des neuen Außengeländes an. Eigens zur Fertigstellung der 200 000 Euro teuren Baumaßnahme war ein vier Strophen umfassendes Lied verfasst worden.

Sonnenschein begleitete die Einweihungsfeier. »Lange hat es gedauert, bis der Umbau unseres Außengeländes in Angriff genommen worden ist - noch länger, bis es fertiggestellt werden konnte. Wir sind sehr froh, dass die Stadt Gießen uns dabei finanziell unterstützt - der SkF die große Restsumme getragen hat«, so Leiterin Mechtild von Niebelschütz. Diese dankte vor diesem Hintergrund ganz besonders der Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Gießen, Yvonne Fritz und Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, denn die Stadt hat sich ebenfalls an den Kosten beteiligt - mit 50 000 Euro. Komplettiert wird die zwar mit dreimonatiger Verspätung fertiggestellte Außenanlage durch ein vom Förderverein finanziertes, 4000 Euro teures Haus, welches die Möglichkeit zur Unterstellung von Kinderwagen und -sitzen ermöglicht.

Unmittelbar nach Durchschneiden des rot-weißen Absperrbandes und der offiziellen Freigabe des Geländes wurde sogleich die Rennbahn genutzt. Diese führt rund um die extra mit einem Bordstein versehene Mittelinsel, welche ideale Möglichkeiten für Aufführungen bietet.

Ein kleines Kunstrasen-Fußballfeld erhält in der nächsten Woche noch seine Tore und dann wird auch das Trampolin freigegeben. Ein Balancierpark wird ebenfalls noch eingerichtet. Dann ist das Außengelände, mit dessen Planung bereits vor vier Jahren begonnen wurde, komplett fertig.

Konkret wurden die Planungen im Sommer vergangenen Jahres, im November mit der Maßnahme begonnen. Entfernt wurde der Asphalt im Innenhof und alles wurde gepflastert. Allseits gelobt wurde die Gestaltung von den zahlreich erschienenen Eltern, die mit ihren Kindern zum Fest gekommen waren.

80 Kinder, darunter elf mit Förderbedarf, gehen zurzeit ins Montessori-Kinderhaus. Die Familien mit ihren Kindern können das Gelände auch am Nachmittag oder am Wochenende nutzen.

Auch interessant