1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Auftakt mit Mundart

Erstellt:

giloka_2206_stadtbibliot_4c
Freuen sich auf die Veranstaltungen im zweiten Halbjahr: Nina Balser, Karl-Heinz Theiß, Guido Leyener-Rupp und Eva Steinbrecher-Klein (v. l.). Foto: Czernek © Czernek

Die Stadtbibliothek Gießen hat ihr prall-gefülltes Halbjahresprogramm vorgestellt. Gestartet wird mit der Reihe »Literaturdurst« - und der wird am 14. Juli mit hessischer Mundart gestillt.

Gießen. Die Stadtbibliothek Gießen hat sich viel vorgenommen und ein prallgefülltes, buntes Programm für das kommende Halbjahr zusammengestellt. Der Leiter der Stadtbibliothek, Guido Leyener-Rupp, die Veranstaltungskoordinatorin Eva Steinbrecher-Klein und Nina Balser stellten es am Montag gemeinsam vor.

Gestartet wird gleich mit einem echten Highlight: Im Rahmen der Reihe »Literaturdurst trifft auf Reiselust« lädt Karl-Heinz Theiß am 14. Juli, 19 Uhr, zu einer besonderer Art der Heimatkunde ein: Er stellt gesammelte und selbstverfasste Mundartreime der Region vor. Theiß, bekennender Oberhesse, steht zu seinem Dialekt, denn »Mundart ist Heimat«. Zuhause spricht er ihn konsequent und sich hat über die Jahre eine beachtliche Sammlung an Mundartdichtung zusammengetragen. Viele der Bücher und Heftchen sind einzigartig, denn Bücher mit Geschichten und Redewendungen in Mundart wurden nicht häufig verlegt und meistens nur in einer kleinen Auflage. Diese Sammlung wird er feierlich am 14. Juli der Stadtbibliothek übergeben.

Lesung mit Äppler

»Wir sind sehr dankbar, dass uns Herr Theis diesen Schatz übereignet und ihn so weiteren Generationen zugänglich macht«, freute sich Leyener-Rupp. Da war es naheliegend, aus diesem Anlass einen Abend für den oberhessischen Dialekt zu machen, der sicher viel Interessantes und Wissenswertes allen Teilnehmern eröffnen wird. Und natürlich wird das oberhessische Nationalgetränk, der Äppler, als auch Apfelsaft an diesem Abend gereicht Viele maßgeschneiderte Aktivitäten für Kinder finden sich in dem Programm der zweiten Jahreshälfte: So lädt die Reihe »Freitag. Vier« Kinder bis zum Alter von acht Jahren zu einer Entdeckungsreise in die Welt der Literatur ein. Am Freitag, 5. August, 16 Uhr, stellt der Autor Sascha Gutzeit den ersten Band seiner neuen Reihe »Stadt-Land-Fluss-Detektive« mit dem Titel »Gefahr an der alten Schleuse« vor - nur wenige Wochen nach seinem Erscheinungstermin.

Am Freitag, 5. Oktober, 16 Uhr, will die gebürtige Chinesin, Universitätsdozentin Mingimg Guo, die Kinder mit auf eine Lesereise in ihr Heimatland nehmen. Dabei wird sie viele unbekannte Dinge und Geschichten aus dem Kulturkoffer China zaubern. Das Tinko-Theater wird die Reihe am 2. Dezember mit einer Vorstellung »Hänsel und Gretel beschließen. Dazwischen lädt der »VorleseSpaß« am 23. Juli, 27. August, 22. Oktober und am 17. Dezember, jeweils zwischen 11 und 13 Uhr, zum Zuhören ein. Im Kinderbereich der Bibliothek liest die ehrenamtliche Lesepatin Christine Hillmann Kindern etwas aus den vielen Büchern etwas vor.

»Das ist ein offenes und niederschwelliges Angebot an alle Kinder, die gern einmal etwas vorgelesen haben wollen«, erläutert der Bibliotheksleiter. Auch die beliebte Leseaktion »Heiß auf Bücher« wird in diesem Jahr erneut stattfinden. Zu ausgewählten Kinderbüchern erstellen die Mitarbeiter der Bücherei Fragebögen, die die Kinder nach dem Lesen beantworten können. Wer mindestens einen Fragebogen richtig beantwortet, der kommt in einen Lostopf. Zu gewinnen gibt es attraktive Gutscheine. Die Aktion läuft zwischen dem 26.Juli und dem 29. Oktober. Daran teilnehmen können alle Kinder zwischen acht und zwölf Jahren.

Spieleabende

Vergnügliche Spielabende mit Brett- oder Partyspielen runden das Angebot in der Stadtbibliothek ab. »Man kann auch gern sein eigenes Spiel mitbringen. Alles, was analog ist, ist erlaubt«, ergänzte Veranstaltungskoordinatorin Eva Steinbrecher-Klein.

Für ein weiteres Highlight wird am 16. Oktober, 18 Uhr, gesorgt: Der bekannte Krimiautor Martin Walker wird aus seinem Buch »Tête-a-Tête« vorlesen. Dies ist eine Kooperationsveranstaltung mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Wettenberg. Hierfür ist eine Anmeldung per E-Mail an veranstaltungen-stadtbibliothek @giessen.de erforderlich.

»Die meisten unserer Angebote sind aktuell ohne Anmeldung. Es lohnt sich aber auf alle Fälle, immer kurz vor der Veranstaltung auf die Homepage zu sehen. Dort sind die aktuellsten Informationen verfügbar. Schließlich wissen wir nicht, was uns der Herbst und Winter noch bescheren wird«, rät der Leiter.

Alle Informationen auf www.stadtbibliothek.de.

Auch interessant