1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Auftakt mit zwei Stimmen

Erstellt:

gikult_mukult2_090622_4c
Das Multikulturelle Orchester spielt am 9. Juli im Licher Bürgerpark. Foto: Orchester © Orchester

Der Verein »KünstLich unterwegs« startet eine Konzertreihe, die an fünf Licher Orte führt. Los geht es am 17. Juni mit der Frankfurter Band Romie.

Lich. (zye). Fünf Konzerte an fünf verschiedenen Orten: Der Verein KünstLich bietet auch in diesem Jahr wieder eine internationale Musikauswahl. In der Reihe »KünstLich unterwegs« werden dabei wieder besondere Orte in Lich zur Bühne talentierter Musikern.

Die Konzertreihe nahm 2021 in der Corona-Pandemie ihren Anfang. Sie ist eingebettet in das Programm Kultursommer Mittelhessen des Regierungspräsidiums Gießen, das in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kultur ist dabei der Hauptförderer. KünstLich war es ein Anliegen, den Menschen während der Einschränkungen in der Pandemie wenigstens draußen etwas kulturelle Ablenkung bieten zu können. Mit Erfolg, sagen die Veranstalter mit Blick auf 2021. Schließlich hätten Künstler und Künstlerinnen wie etwa die Singer/Songwriterin Fee in Sachen Auftritte eine lange Durststrecke durchleiden müssen. Der Hessische Rundfunk übertrug damals sogar in der »Hessenschau« Teile des Auftaktkonzerts in der Kinokneipe Statt Gießen. Selbst als das Wetter mal nicht mitspielen wollte, trotzten die Gäste dem Regen, was die Sehnsucht nach Kunst und Kultur verdeutlichte.

Ein Grund für KünstLich, das Konzept fortzuführen. In diesem Sommer werden es »fünf Konzerte an fünf verschiedenen Orten in Lich« sein, verriet der Verein bei einer Pressekonferenz im Kino Traumstern. Im Biergarten der Kinokneipe geht es am Freitag, 17. Juni, um 19 Uhr mit (New) Folk von Romie aus Frankfurt los. Der harmonischer Gesang des Duos Jule und Paula, unterstützt von Gitarre, Klavier und Ukulele, lädt zum Tagträumen unter freiem Himmel ein und dürfte ein relaxter Startschuss für die Konzertreihe werden.

Weiter geht es am 9. Juli (19 Uhr) mit dem Multikulturellen Orchester um den Geigenvirtuosen Georgi Kalaidjiev, der mit diesem Projekt seit 2008 Völker und Generationen miteinander verbinden will. Junge und ältere Musiker aus der Türkei, Tunesien, Deutschland, Senegal und anderen Ländern mischen dabei kulturelle Einflüsse und sorgen für ein breites musikalisches Spektrum im Bürgerpark.

Gema 4, die »vier Edelsteine« aus Kuba, kommen am 23. Juli (19 Uhr) in die Kirchenruine des Klosters Arnsburg. Das historische Gebäude wird erstmals als Bühne für »KünstLich unterwegs« genutzt und dem kraftvollen A-cappella-Sound der vier Damen einen interessanten Klangraum bieten. Die Formation interpretiert traditionelles kubanisches Liedgut neu und will damit ein karibisches Urlaubsfeeling nach Lich bringen.

Aus der Schweiz, dem Senegal und Israel kommen JMO, die Musik aus Afrika, Europa und dem Orient miteinander mischen. Schauplatz für ihre rhythmischen und modischen Melodien mit Jazz-Elementen wird am 6. August um 19 Uhr das Kulturrestaurant Savanne sein.

Schließlich findet am 27. August ein Gongkonzert mit »Sukawave« im Park der Volkshochschule statt. Die Veranstalter versprechen »Entspannung pur« und einen »anspruchsvollen Klanggenuss«, der »Verspannungen und Blockaden lösen kann«. Einfach Augen schließen und genießen ist dabei angesagt. Gäste sollen dazu etwa »Matten, Decken, Kissen selbst mitbringen«, denn im Liegen und Sitzen entspannt es sich schließlich am besten.

Bei (fast) allen Konzerten ist der Eintritt frei, wobei »KünstLich« auf Spenden der Gäste hofft. Tickets für Gema 4 im Kloster Arnsburg kosten 18 (15) Euro. Bei schlechtem Wetter finden die Konzerte drinnen statt. Aktuelle Informationen gibt es unter www.kuenstlich-ev.de.

Auch interessant