1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Ausflugsziel mit Geschichte

Erstellt:

giloka_0302_dunsbergneu__4c
Nach dem Aufstieg kann man sich in der Hütte mit Gastronomie des Dünsbergvereins belohnen. © Gießen Marketing

Kelten, Kunst und Kulinarisches: Der Dünsberg hat viel zu bieten und ist für Wanderer, Mountainbiker und Geschichtsinteressierte ein beliebtes Ausflugsziel.

Gießen (red). Der markante Dünsberg mit seinen 498 Metern Höhe ist prägnant für die Region Mittelhessen und mit zahlreichen Wander- und Radwegen beliebtes Ausflugsziel. Die Gießen Marketing empfiehlt einen Abstecher zu diesem historisch bedeutsamen Ort vor den Toren der Stadt und gibt hier weitere interessante Informationen.

Am nordwestlichen Rand des Gießener Beckens im Übergang zu den Ausläufern des Rothaargebirges liegt der Dünsberg in der Gemeinde Biebertal. Auf dem markanten, kegelförmigen Berg befand sich vor rund 2000 Jahren eine bedeutende keltische Großsiedlung, Oppidum genannt. Heute kann man hier neben den Wallringen aus historischer Zeit ein nachgebildetes Keltentor mit dahinterliegendem Keltengehöft entdecken, was einem einen guten Einblick in das Leben der Kelten vermittelt.

Der Dünsberg ist Ziel oder Zwischenstation vieler Wanderrouten und Fahrradstrecken. Auf gut markierten Wegen sind Flora, Fauna und Geschichte zu erkunden, ein Erlebnis für Groß und Klein. Beispielsweise verweist die Gießen Marketing GmbH auf den Archäologischen Wanderweg. Auf einer Strecke von 3,5 Kilometern verläuft der Weg vom Parkplatz Dünsberg entlang der keltischen Ringwallanlage. Der 1986 eingerichtete Wanderweg erschließt somit eines der eindrucksvollsten Denkmäler hessischer und mitteleuropäischer Vorzeit. Informationstafeln vermitteln Hintergrundwissen zur keltischen Besiedlung auf dem Düns-berg. Der Parkplatz am Fuße des Dünsberges an der L3047 (Gießen-Gladenbach) ist ebenfalls Start- und Endpunkt für den Wander-Kunstweg Celtic-Art. Auf fünf Kilometern erlebt der Wanderer durch keltische Motive inspirierte Skulpturen, die im Sommer 2003 im Rahmen zweier Kunstsymposien entstanden sind. Teilziel ist der Aussichtssturm auf dem Gipfel, der seit 1899 Touristen aus nah und fern anzieht. In der dortigen Raststätte kann man sich verköstigen lassen. Es gilt derzeit die 2G-Plus-Regel in der Innengastronomie. Tischreservierung ist erforderlich. Weitere Infos auf der Homepage des Vereins www.duensberg-verein.de.

Weitere touristische Infos erhalten Sie auch unter www.giessen-entdecken.de. Ein Faltblatt über Rad- und Wanderwege rund um den Dünsberg ist auch in der Tourist-Information, Schulstraße 4 in Gießen, erhältlich.

Auch interessant