1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Babynahrung und Schlafsäcke

Erstellt:

giloka_1703_spd-gain_170_4c
Beeindruckt und bedrückt: die SPD-Mitglieder beim Rundgang durch das GAiN-Lager. © Kerzmann

Die Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer übergab mit weiteren Mitgliedern der Gießener SPD 1100 Euro gesammelte Spenden sowie gepackte Hilfspakete an GAiN.

Gießen (red). Die Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer übergab mit weiteren Mitgliedern der Gießener SPD (Stefanie Schmidt, Gerhard Kerzmann, Michael Borke, Andreas Scharper) privat gesammelte Spenden über 1100 Euro sowie gepackte Hilfspakete an Harald Weiß vom Gießener Hilfswerk Global Aid International Network (GAiN) für die Unterstützung der flüchtenden Personen in der Ukraine.

Das Hilfswerk wurde 1990 in Gießen gegründet und hat mittlerweile Ableger in der ganzen Welt, informierte Weiß die Kommunalpolitiker beim Rundgang durch das 1200 qm große Lager und auch darüber, wie die Spenden in die Ukraine gebracht werden. Bis zuletzt wurden an den Grenzen in Moldau und Polen die Spenden an Kooperationspartner übergeben, die diese dann in die Ukraine brachten. Ab sofort ist es GAiN selbst möglich, die Hilfsgüter in die Ukraine zu bringen.

Heidt-Sommer zeigte sich beeindruckt von dem Engagement aller Helfer und war gleichzeitig bedrückt: »Wenn man vor riesigen Paletten mit Babynahrung steht und hört, dass diese sehr wichtig für alle Menschen dort ist, weil im Zweifel die Nahrung auch von Erwachsenen gegessen werden kann, wird deutlich, wie fürchterlich die Situation für die Menschen in der Ukraine ist. Hier sieht man sehr deutlich den Schrecken dieses Krieges!« Babynahrung, Hygieneartikel, Verbandsartikel, Schlafsäcke und Zelte sind aktuell sehr wichtig und werden für die vom Krieg betroffenen Menschen benötigt.

Auch interessant