1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Bäume und Sträucher für alle«

Erstellt:

giloka_1810_GHGBaumpflan_4c
Gießen soll grüner werden - eine Aktion der Hochschulgesellschaft und der Vereinten Hagel. Foto: Rittershaus © Rittershaus

Gießen (red). Unter dem Motto »635 shades of green - Bäume und Sträucher für uns alle« will die Gießener Hochschulgesellschaft (GHG) im Rahmen eines neuen Großprojektes für jedes Mitglied mindestes einen Baum in Gießen pflanzen. Quer über das Stadtgebiet verteilt soll dies geschehen - und zwar sowohl auf Flächen der Universität, beispielsweise den Goetheginkgo vor den Literaturwissenschaften oder den Arvenwald von Tamangur vor der Romanistik, als auch auf Flächen der Stadt und im privaten Raum.

Dies ließ sich die Vereinigte Hagelversicherung mit Sitz in der Wilhelmstraße nicht zweimal sagen. Sowohl mit der GHG als auch mit der JLU ist das Unternehmen eng verbunden. Gerade mit dem Fachbereich 09 (Agrarwissenschaften, Ökotropholgie und Umweltmanagement) steht der Spezialversicherer für Wetterschäden im Pflanzenbau im engen fachlichen Austausch und bietet Möglichkeiten für Werkstudenten und Absolventen.

Kürzlich pflanzten der Vorsitzende der GHG, Prof. Volker Wissemann, und Dr. Rainer Langner gemeinsam drei Bäume auf dem Gelände in der Wilhelmstraße: eine Kornelkirsche, einen Himbacher Grünen sowie eine Kupfer-Felsenbirne. Wichtig war dem Versicherungsverein dabei heimische und hierzulande dennoch eher unbekannte Arten zu pflanzen.

»Wir wollen mit dieser Aktion gleich zwei Zeichen setzen«, sagte Dr. Langner anschließend. »Zum einen ist es uns ein Anliegen, die Hochschulgesellschaft zu unterstützen, zum anderen können wir damit einen kleinen Beitrag leisten, Gießen noch ein wenig grüner zu machen.«

Auch interessant