1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Barbara Ann« gab sich ein Stelldichein

Erstellt:

giloka_1305_Stern1_13052_4c
Fröhliche Töne und ein buntes Bild boten sich den Passanten am Kirchenplatz. © Zielinski

300 Kinder der Musikalischen Grundschulen im Bezirk Gießen/Vogelsberg kamen zum Sternsingen auf dem Kirchenplatz zusammen. Dazu wurde auch auf Gießkannen und Eimern getrommelt.

Gießen (paz). Mit »Let the Sunshine in« eröffneten rund 300 Kinder das traditionelle Sternsingen der Musikalischen Grundschulen aus dem Schulamtsbezirk Gießen/Vogelsberg auf dem Kirchenplatz. Zuvor waren die Mädchen und Jungen aus fünf Grund- und einer Förderschule gemeinsam mit ihren Lehrern aus verschiedenen Richtungen auf den Stadtkirchenturm zugelaufen.

Dabei hatten sie im wahrsten Sinne des Wortes kräftig auf die Pauke gehauen, nur dass diese Pauke von den kreativen Kindern durch Eimer oder - wie im Falle der Grundschule Schotten - durch bunte Gießkannen ersetzt worden war.

Nachdem das in der Regel alle zwei Jahre stattfindende Treffen Corona-bedingt um ein Jahr verschoben werden musste, freute sich der Gießener Schulamtsleiter Norbert Kissel umso mehr darüber, die Kinder mit ihren Lehrer(innen) und zum Teil auch ihren Eltern begrüßen zu können. »Es ist schön, dass wir heute endlich alle wieder zusammen singen dürfen.«

Normalerweise spielt das Singen an den Musikalischen Grundschulen - der Grundschule Schotten, der Brüder-Grimm-Schule in Alsfeld, der Limesschule in Watzenborn-Steinberg, der Sophie-Scholl-Schule, der Helmut von Bracken Schule und der Korczak-Schule in Gießen eine große Rolle. Durch Corona und den damit einhergehenden Auflagen beim Singen, hat sich das Einstudieren von Liedern in diesem Jahr etwas schwieriger gestaltet. Aus diesem Grund lag der Schwerpunkt verstärkt auf Tanzen und Trommeln.

Dass sie auch dies bestens beherrschen, zeigten die Kinder unter anderem bei dem Song »Afrika« oder Jacques Offenbachs »French Cancan«. Für Begeisterung bei den Zuhörern - auch viele Passanten blieben stehen - sorgten auch Songs wie »Barbara Ann« von den Beach Boys.

Das Projekt Musikalische Grundschule wurde 2005 vom hessischen Kultusministerium und der Bertelsmann Stiftung ins Leben gerufen. Aktuell sind allein in Hessen 100 Schulen daran beteiligt. Ihr gemeinsames Ziel ist es, mehr Musik in den Schulalltag zu bringen. Dabei geht es nicht nur um die Erweiterung des Musikunterrichts, sondern darum, dass mehr Musik von mehr Lehrern in mehr Fächern und zu mehr Gelegenheiten Anwendung findet.

Zu den gemeinsamen Aktionen gehören neben dem Sternsingen in der Gießener Innenstadt auch Konzerte sowie alle zwei Jahre eine musikalische Fortbildung aller beteiligten Lehrkräfte. In der Regel wechseln sich Frühlingskonzerte in Garbenteich mit dem Sternsingen ab.

Auch interessant