1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Bayern-Fans spenden erneut großzügig

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

giloka_0812_jcs_Bayern_0_4c
V.l.: Vorsitzender Marco Usener (mit Mikro) überreicht die Spendenschecks gemeinsam mit Gabi Breidenbach, Jasmin Nuhn und Ailin Usener an Pflegedienstleiter Dieter Jehle vom Haus Hospiz Samaria und an Prof. Bernd A. Neubauer für die Station Pfaundler. Foto: Wißner © Wißner

Stattliche 2500 Euro kamen zusammen, die in bewährter Weise der Station Pfaundler der Gießener Universitätskinderklinik und dem Hospiz Haus Samaria in Gießen gespendet wurden.

Gießen (twi). Blut zu spenden, um Gutes zu tun, ist den mittlerweile über 509 Mitgliedern des FC Bayern München-Fanclubs »Gießen Bulls« im wahrsten Sinne des Wortes eine Herzensangelegenheit. Dies wurde auch in Zeiten der Coronapandemie fortgeführt. Erfolgte im vergangene Jahr die Spendenübergabe abweichend im Rahmen der Feier zum silbernen Jubiläum des Fanclubs, so wurde nun wieder eine richtige Weihnachtsfeier im Dorfgemeinschaftshaus Trohe gefeiert, wo Vorsitzender Marco Usener zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte.

In den zurückliegenden Monaten litt der Fanclub einmal mehr unter der Corona-Pandemie. Der beliebte »Bulls-Cup« mit befreundeten Fan-Clubs und Vereinen konnte erneut nicht stattfinden und dadurch auch keine Spenden bei dieser Veranstaltung gesammelt werden und auch die Fahrten mit Besuchen von Bayern-Spielen waren weniger. Und dennoch wurden bei diesen wie auch einmal mehr beim Blutspenden Spenden eingesammelt.

So wurde erneut eifrig Blut in der Gießener Blutbank gespendet und das dabei erhaltene Salär in die große Sammelbox gegeben. So kamen stattliche 2500 Euro zusammen, die in bewährter Weise der Station Pfaundler der Gießener Universitätskinderklinik und dem Hospiz Haus Samaria in Gießen gespendet wurden.

Traditionell erfolgte die Übergabe nun bei der Weihnachtsfeier. Und bei dieser konnte Usener nun gemeinsam im Beisein der Vorstandsmitglieder mit Gabi Breidenbach, Jasmin Nuhn und Ailin Usener einen Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro an den Leiter der Station Pfaundler, Prof. Bernd A. Neubauer vom Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, und 500 Euro an Pflegedienstleiter Dieter Jehle vom Hospiz Haus Samaria übergeben. Mit der diesjährigen Spende haben die »Gießen Bulls« beide Einrichtungen in den letzten zehn Jahren mit insgesamt 24 200 Euro unterstützt. Bereits zum 13. Mal wurde die Station Pfaundler bedacht, die bisher insgesamt 15 900 Euro erhielt, zum siebten Mal wurde dem Hospiz Haus Samaria eine Spende übergeben.

Mit 18 Neueintritten, denen sechs Abgänge gegenüberstanden, konnte erstmals die 500-Mitglieder-Grenze überschritten werden. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Ailin Usener, Manuel Zepter, Lola van Ekan, Familie Gorzny, Niko van Elkan, Joachim Podschadel, Michael Schneider, Sabine Weidel, Peter Barnhart, Annette Köster, Leon Köster, Andre Schreiner, Sebastian Findt, Ralph Klinge und John Willbond, für 15 Jahre Monika Weitz und für 20 Jahre Anthony Usener geehrt. Am 7. Januar findet der »Bulls-Cup« in der Sporthalle Lützellinden statt.

Auch interessant