1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Bereits der zweite Standort in Gießen

Erstellt:

Der weltweit aufgestellte Spezialist für Lagerlogistik »Rhenus Warehousing Solutions« mietet in Gießen ab Januar 2023 rund 23 000 Quadratmeter Lagerfläche auf dem ehemaligen AAFES-Gelände an.

Gießen (red). Dass sich »Zalando« und »UPS Healthcare« im neu entwickelten VGP-Park »Am Alten Flughafen« in Gießen ansiedeln werden, steht bereits länger fest. Nun gibt es auch die offizielle Bestätigung für einen weiteren Mieter: Dabei handelt es sich um den weltweit aufgestellten Spezialisten für Lagerlogistik »Rhenus Warehousing Solutions«. Demnach werden ab Januar 2023 rund 23 000 Quadratmeter Lagerfläche auf dem ehemaligen AAFES-Gelände angemietet. »Dort bietet das Unternehmen mit einer weiteren seiner deutschlandweit bereits über 20 Multi-User-Anlagen individuelle Lösungen und Mehrwertdienste für jeden Bedarf«, heißt es in einer Pressemitteilung. Es ist bereits das zweite Lager inklusive Räumlichkeiten für Büro und Technik innerhalb Gießens. »Der zusätzliche Standort soll unsere Wachstumsziele unterstützen und für neue Geschäfte zur Verfügung stehen«, berichtet Dr. Kerstin Stegner, Mitglied der Geschäftsleitung von »Rhenus Warehousing Solutions Deutschland«, die selbst Gießenerin ist. Darüber hinaus solle eine »Ausweichlösung für Bestandskunden in der nahezu vollständig ausgelasteten, 80 500 Quadratmeter großen Logistikimmobilie im Europaviertel« geschaffen werden.

Als Multi-User-Anlage sei die neue Immobilie für nahezu alle Anforderungen ausgelegt: Die drei Abschnitte sind mit WGK3-Boden ausgestattet und mit rund 3500 Quadratmetern Mezzaninfläche versehen. Die geplante Heizungs- und/oder Kühltechnologie mache auch eine Ambientlagerung möglich. Der Standort werde so den Anforderungen von Kunden aus der Industrie bis hin zu Pharmaunternehmen gerecht; sogar Gefahrstoffe könnten gelagert werden.

Auch in Sachen »Grüne Logistik« hätten Rhenus und der Immobilienentwickler VGP einiges vorzuweisen, denn es müssten keine weiteren Grünflächen versiegelt werden. Weiterhin werde das Projekt nach dem Gebäudestandard DGNB Gold zertifiziert und verfüge neben Photovoltaikanlagen über Energieladestationen für Gabelstapler sowie nachhaltiges Wassermanagement. Regenwasser werde aufgefangen und wiederverwendet. Zur Personalsteuerung in Spitzenzeiten sei zudem der Einsatz von E-Fahrzeugen als Shuttle-Service zwischen den beiden Gießener Standorten angedacht. »Ich freue mich ganz besonders, dass wir unsere Kapazitäten in meiner Heimatstadt weiter ausbauen«, sagt Niederlassungsleiter André Brückmann. »Die geplante Logistikimmobilie punktet durch ihre gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel sowie an die umliegenden Autobahnen. Das macht sie auch für künftige Rhenus-Mitarbeiter attraktiv.«

Auch interessant