1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Betrugsmasche über WhatsApp

Erstellt:

Gießen (red). »Hallo Mama, das ist meine neue Nummer. Habe ein anderes Handy, die alte Nummer kannst Du löschen«. So fangen viele Nachrichten bei der WhatsApp-Betrugsmasche an. Anschließend folgen Nachrichten von dem gespeicherten, »neuen Kontakt des Nachwuchses«, in denen der Sohn oder die Tochter um Geld bittet. So passierte es auch in den vergangenen Tagen einer Gießenerin und einem Gießener.

Nachdem eine 61-Jährige eine neue Nummer von ihrer angeblichen Tochter erhielt, folgte eine Geldforderung und die Frau überwies 2400 Euro. Bei der zweiten Geldforderung wurde sie misstrauisch und der Betrug flog auf. Ein 66-Jähriger hingegen wurde erst nach der zweiten Geldforderung seines angeblichen Sohnes misstrauisch und verlor so 3000 Euro.

Die Betrüger gehen sehr geschickt vor. Die Kriminalpolizei Gießen bittet daher um erhöhte Aufmerksamkeit und rät, zu überprüfen, ob es sich bei der neuen Nummer tatsächlich um die eines Verwandten handelt. Hierzu eignet sich ein Anruf oder optimaler Weise ein Video-Anruf.

Auch interessant