Bewerber für Philosophenhöhe in Gießen gesucht

  • schließen

GIESSEN - (olz). Auf der Philosophenhöhe - ehemals Motorpool - entsteht bekanntlich eines der nächsten großen Wohngebiete in der Stadt. Neben Flächen für einen Investor und die Wohnbau hat die Stadt 5368 Quadratmeter für besondere Wohnformen reserviert. Für sie steht nun das Verfahren zur Grundstücksvergabe an. "Endlich sind wir einen Schritt weiter", sagt Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (SPD).

Als externen Projektbegleiter hat sie den ehemaligen Wohnbau-Chef Reinhard Thies an Bord geholt.

Dass sich Planungen und Vergabe über mehrere Jahre ziehen, begründet die OB unter anderem damit, dass " es viel länger gedauert hat, bevor das Areal in der Hand der Stadt Gießen" war. Sie erinnert an bereits durchgeführte Workshops mit Interessenten für die Grundstücke, mit denen die Stadt jetzt wieder Kontakt aufnimmt. Ihre Projektideen müssen ein vierstufiges Verfahren durchlaufen. Am Ende trifft eine Fachjury unter Federführung der Oberbürgermeisterin die Entscheidung, wer bauen kann. Angesiedelt ist das Verfahren, für das eine ämterübergreifende Steuerungsgruppe gegründet wurde, bei Ines Müller, Leiterin des Amtes für soziale Angelegenheiten. Er sei bereits als Chef der Wohnbau in den Prozess eingebunden gewesen, berichtet Thies. "Daran knüpfe ich nun in neuer Rolle an." Kontakt aufgenommen habe er zu den sieben Initiativen, die schon unverbindlich Interesse an Grundstücken bekundet haben. In der nächsten Woche erhielten sie, deren Projekte unterschiedliche Reifegrade erreicht hätten, ein vierseitiges Papier mit Detailinformationen. Da die Stadt diesen Kreis noch erweitern will, spricht Thies auch mit sogenannten Multiplikatoren, um zusätzliche Interessenten zu erreichen. Und wer darüber hinaus mitmachen will, soll sich bis Ende Januar 2021 mit dem Projektberater in Verbindung setzen und seine Projektidee skizzieren. Thies arbeitet die Idee auf und stellt sie anschließend der Steuerungsgruppe vor, bevor Ende Februar/Anfang März 2021 ein Runder Tisch mit den Bewerbern stattfindet. Nach Durchlaufen des kompletten Verfahrens und Entscheidung der Jury sind für den Herbst des kommenden Jahres Vorverträge geplant. Die Kontaktaufnahme mit Reinhard Thies ist per Mail unter wohnprojekte@giessen.de möglich. Ines Müller ist unter ines.mueller@giessen.de oder der Telefonnummer 0641/3061822 zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren