1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Brandneues und beliebte Klassiker

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_3003_Stadtfuehrung_4c
»Glück auf« - die Stadtführung zur Gießener Bergwerksgeschichte mit Peter Meilinger und Dr. Jutta Failing ist neu im Portfolio. © Meilinger

Die Gießen Marketing stellt die aktuellen Stadtführungen vor. Das vielfältige Programm startet am 2. April mit »Gießen historisch«.

Gießen (red). Mit einem Dreimonatsprogramm von April bis Juni startet die Gießen Marketing GmbH (GiMa) in die neue Stadtführungssaison. »Wir freuen uns besonders, dieses Jahr drei nagelneue Themenführungen anbieten zu können«, so GiMa-Geschäftsführer Frank Hölscheidt in einer Pressemitteilung. Starten wird das Programm zur Saisoneröffnung ganz klassisch mit »Gießen historisch« am kommenden Samstag, 2. April, um 15 Uhr.

Die neuen Themenführungen versprechen schon jetzt Highlights zu werden: So können die Gäste das Gießener Südviertel bei der Führung »Villen, Gärten, Dienstboten - der Gießener Millionärshügel« aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen. Bei dem Rundgang durch das Viertel mit Dr. Jutta Failing erfahren die Teilnehmenden Ungewöhnliches und Wissenswertes über die prachtvollen Kulturdenkmäler und ihre ehemaligen Bewohner. Premiere ist am 14. Mai.

Spannend wird es bei der Führung »Glück auf! Gießener Bergwerksgeschichte(n)«. Bei dem Theater-Kostümrundgang, der am 11. Juni das erste Mal angeboten wird, geht es um »fast« vergessene Orte der Gießener Bergbaugeschichte. Peter Meilinger als Obersteiger Bauer und Dr. Jutta Failing als Frau des Bergwerksdirektors Mrs. Honeychurch, versuchen im Jahr 1926 einen drohenden Streik der Bergleute in der Erzgrube am heutigen Bergwerkswald zu verhindern.

Brandaktuell ist der Titel, mit dem Stadthistorikerin Dagmar Klein ihre Führung über den Alten Friedhof überschrieben hat. Bei »Seuchengeschichte(n)« dreht sich alles um das Thema Infektionskrankheiten. Auf dem Gießener Alten Friedhof sind viele Menschen bestattet, die in den vergangenen Jahrhunderten an Pest, Syphilis oder Typhus starben. Durch die Universität gab es vor Ort allerdings auch Wissenschaftler, die forschten, neue Erkenntnisse in der Medizin umsetzten und zur Eindämmung der Seuchen beitrugen. Von diesem Spannungsfeld wird auf dem informativen Rundgang berichtet. Am 18. Juni startet diese Führung zum ersten Mal.

Natürlich sind auch beliebte Klassiker im Portfolio der Stadtführungen 2022 zu finden: Gießen historisch, «(Un)heimliches Gießen«, die Geschichte des Alten Friedhofs, die Kostümführung »Gießen 1913: Chloroform und Cocain. Liebigs Erben« sowie ein Rundgang über den Schiffenberg stehen im April auf dem Programm.

Tickets und Anmeldung

Eine Teilnahme an den Führungen ist nur mit vorher erworbenem Ticket möglich. Tickets für die Führungen sind online über www.reservix.de (zggl. Systemgebühren) und in der Tourist-Information in der Schulstraße 4 erhältlich. Die Tickets sind personalisiert und nicht übertragbar. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 20 Personen. Es gilt die 3G-Regelung, das Tragen einer medizinischen Maske während der Führung ist Pflicht.

Wer als Gruppe eine Führung buchen möchte, informiert sich in der Tourist-Information unter 0641/ 306-1890 oder unter tourist@giessen.de.

Das Stadtführungsprogramm gibt es auch online unter www.giessen-entdecken.de/stadtfuehrungen. Als Printausgabe ist das Programm in der Tourist-Information erhältlich.

Samstag, 2. April, 15 Uhr:

Gießen historisch - Ein Spaziergang durch den historischen Teil Gießens. Referentin: Dr. Anita Kolbus, Teilnahme: 10,50 Euro, Dauer ca. 1,5 Stunden.

Sonntag, 10. April, 14 Uhr: Little America in Gießen - Als Halloween, Santa Claus und Brunch über den Großen Teich kamen. Referentin: Petra Bröckmann, Teilnahme: 10,50 Euro, Dauer ca. 1,5 Stunden.

Samstag, 16. April, 18 Uhr: (Un)heimliches Gießen - Von Kröten, Kerkern und Kuppelei im alten Gießen. Referentin: Dr. Jutta Failing, Teilnahme: 17,50 Euro, Dauer ca. 1,5 Stunden.

Montag, 18. April, 15 Uhr:

Der Alte Friedhof - 500 Jahre Stadt- und Kulturgeschichte. Referentin: Dagmar Klein, Teilnahme: 11,50 Euro, Dauer ca. 2 Stunden.

Samstag, 23. April, 15 Uhr: 1913: Chloroform und Cocain. Liebigs Erben - Kostümführung durch das Gießener Klinikviertel. Referenten: Dr. Jutta Failing und Peter Meilinger. Teilnahme: 26 Euro, Dauer ca. 2 Stunden.

Sonntag, 24. April, 11 Uhr:

Der Schiffenberg und seine Basilika - Im Wandel durch die Jahrhunderte. Referentin: Dagmar Klein, Teilnahme: 11,50 Euro, Dauer ca. 1,5 Stun-den.

Auch interessant