1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Deutliche Zunahme an offenen Arbeitsstellen

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_0303_arbeitslose_GA_
giloka_0303_arbeitslose_GA_ © Red

Gießen (red). 16368 Menschen waren im Februar im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen als erwerbslos registriert. Das waren 185 Personen weniger im Vergleich zum Vormonat. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,4 Prozent. Im Monat Februar des Vorjahres waren 3223 Menschen mehr gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote bei 5,2 Prozent.

»Nachdem der Arbeitsmarkt im Dezember und Januar saisonbedingt eine kurze Pause einlegte, setzt er im Februar schon wieder zum Überholen an«, kommentiert Michael Beck, Geschäftsführer Operativ der Arbeitsagentur Gießen die aktuelle Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt. »Die Zahl der erwerbslos gemeldeten Personen ist gesunken und der Zugang an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen stieg erstmals seit Sommer vergangenen Jahres, heißt es in einer Pressemitteilung des Amtes.

Im Februar haben 699 kurzarbeitende Betriebe im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen einen Antrag auf Auszahlung von Kurzarbeitergeld (KuG) gestellt und auch bewilligt bekommen. Das waren 53 betroffene Betriebe mehr als im Vormonat Januar. Im abgelaufenen Monat wurden 119 Anzeigen für die Bewilligung von Kurzarbeitergeld gestellt, 7 Anzeigen mehr im Vergleich zum Vormonat. 363 Anträge auf Saisonkurzarbeitergeld wurde von den Winterbau-Betrieben im Monat Februar gestellt. Saisonkurzarbeitergeld kann von den entsprechenden Betrieben in den Monaten Dezember bis einschließlich März bezogen werden. Arbeitgeber meldeten im Februar der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau insgesamt 1617 neue Stellen. Das waren 341 offene Arbeitsstellen mehr als im Januar und 440 Stellen mehr im Vergleich zum Vorjahr.

Der Bestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen stieg leicht um 256 auf 6862. Im Februar des Vorjahres waren noch 1953 Stellen weniger gemeldet. Die Arbeitslosigkeit ist sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen zurückgegangen.

Im abgelaufenen Monat Februar waren 9438 Männer erwerbslos registriert. Das waren 68 Personen weniger im Vergleich zum Vormonat. Im Februar des Vorjahres waren 2053 Männer mehr gemeldet. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,7 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei 5,8 Prozent.

6930 Frauen waren im Februar arbeitslos gemeldet, 117 weniger als im Vormonat und 1170 weniger im Vergleich zum Vorjahr. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,0 Prozent. Im Februar 2021 betrug die Quote 4,6 Prozent.

Im Kreis Gießen waren im Februar insgesamt 7663 Menschen erwerbslos gemeldet, 92 Arbeitslose weniger als im Vormonat Januar. Im Vorjahr waren 1399 Personen oder 15,4 Prozent mehr registriert. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,2 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 6,1 Prozent.

Auch interessant