1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Die neuen sind am Start

Erstellt:

giloka_1911_FuenfzigerHer_4c
Das Vorstandsteam der Herrenvereinigung 73/23. Foto: Jung © Jung

Die Damen- und Herrenjahrgänge 1973/2023 haben sich zur Gründungsversammlung getroffen und ihre Vorstände gewählt. Der Andrang war im Vergleich zu früheren Jahrgängen gering.

Gießen. Die Gießener Fünfziger Vereinigungen sind um zwei weitere Jahrgänge gewachsen - allerdings zunächst nur in geringer Anzahl. Bei den Gründungsversammlungen, die alljährlich im November stattfinden, konstituierten sich in zwei getrennten Versammlungen die Damen und Herren Jahrgänge 1973/2023.

Die Zeiten, wo in den Gründungsversammlungen in der »Kunsthalle« der Kongresshalle Stühle herbeigeschleppt werden mussten, weil großer Andrang herrschte, scheinen endgültig vorbei zu sein. Das Interesse, Mitglied bei den Fünfzigern Mitglied zu werden, sinkt seit mehreren Jahren. Das wurde auch jetzt wieder deutlich. Gerade einmal 16 Männer erschienen zur Gründungsversammlung. Die ging relativ zügig über die Bühne, meist zog sich die Prozedur lange hin.

Recht schnell konstituierte sich aber jetzt der Vorstand, was die stellvertretende Schriftführerin Ingrid Siguda vom Gesamtvorstand zur Bemerkung: »So schnell gab es noch nie einen Vorstand« veranlasste. Einziger Wermutstropfen: Die neun Postionen konnten nicht alle besetzt werden, es fehlt noch ein stellvertretender Schriftführer. Der Vorstand besteht aus einer Doppelspitze mit Stephan Volk und Mario Weber. Als Schriftführer fungiert Christoph Ganz, Kassierer wurde Ingo Sames, der von Swen Grünberg vertreten wird. Der Vergnügungsausschuss setzt sich zusammen aus Matthias Lang, Christof Bender, und Christoph Rathert. Die Männer hoffen, dass sich noch ein Mitglied findet, das den Posten des stellvertretenden Schriftführers übernimmt.

Die neuen 50er Herren in der Fünfziger-Familie treffen sich zum ersten Stammtisch am Donnerstag 29. Januar, um 19 Uhr in der Gaststätte »Justus«, Frankfurter Straße.

Besser aufgestellt ist der Damenjahrgang 1973/2023. 32 Frauen, die ihren 50. Geburtstag bald feiern können, waren neugierig und kamen in die Kunsthalle, um sich über die mehr als 150 Jahre alte Tradition der Vereinigungen und ihre Bedeutung zu informieren. 27 der Frauen erklärten an diesem Abend ihren Beitritt. Der Vorsitzende des Gesamtvereins, Otto Suckfüll sowie die stellvertretende Vorsitzende Angelika Moos und Ingrid Siguda schafften es mit ihren Beiträgen schnell, dass die Wahlen zügig über die Bühne gingen.

Vorsitzende ist Esther Kestenbrunn, als ihre Stellvertreterin fungiert Alexandra Piesker-Kontopoulos. Zur Schriftführerin wurde Anja Keil gewählt, Stellvertreterin ist Sabine Neuweger. Zur Kassierin wurde Dörte Ziesmer bestimmt, vertreten durch Gerke Meyer. Den Vergnügungsausschuss bilden Regina Kampshoff, Alexandra Linzke und Iris Heyden.

Der erste Stammtisch der neuen 50er Damen ist am 25. Januar um 19.00 Uhr im Restaurant »Pizza Pie«, Licher Straße.

giloka_1911_FuenfzigerDam_4c
Der Vorstand des aktuellen Damenjahrgangs. Foto: Jung © Jung

Auch interessant