1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Dingsda-Spiel« und Dudelsackklänge

Erstellt:

Ein Abschiedsfest für die langjährige Leiterin der Waldkita Schiffenberg, Regina Appel, hatten ihre Kolleginnen organisiert. Fast 41 Jahre stand Appel in Diensten der Stadt und für Kinder.

Gießen (twi). Ein Abschiedsfest für die langjährige Leiterin der städtischen Waldkita Schiffenberg, Regina Appel, hatten die Mitarbeiter organisiert und dazu auch Ehemalige eingeladen.

2014 wurde der Waldkindergarten Schiffenberg als erste Waldkita der Stadt mit Regina Appel als Leiterin nahe des Akademischen Forstgartens fast auf den Tag genau eröffnet. Appel stand seit 41 Jahren in städtischen Diensten, war 22 Jahre im Kindergarten im Alten Wetzlarer Weg, zehn Jahre im Kindergarten Heinrich-Will-Straße und ein Jahr Am Eichelbaum in Wieseck sowie in einem Kindergarten in der Hardtallee tätig. »Frau Appel hat sich im besonderen Maße für die Stadt Gießen verdient gemacht«, fasste ihre Nachfolgerin als Waldkita-Leiterin, Judith Kostenzer, den Dank von Mitarbeitern und Eltern zusammen und moderierte ein unterhaltsames »Dingsda«-Spiel. Für seine Oma fand auch Enkel Piet die passenden Wort. »Vertragen und Achtsamkeit« waren ihre Intention. Zur Erinnerung an diesen Abschiedstag wurde eine Wildkirsche zu Ehren von Regina Appel in unmittelbarer Nähe zur Waldkita gepflanzt. Selbstgedichtete Lieder und Kinderlieder wurden gesungen und mit dem Auftritt eines Dudelsackspielers Appels Herzenswunsch erfüllt.

Auch interessant