1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Duales Studium auf dem Weg zur Hebamme

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (red). Der Beruf der Hebamme ist so schön wie fordernd. Um ihn auf ein höheres Qualifikationsniveau zu bringen, schreibt der Gesetzgeber seit Januar 2020 ein duales Studium vor. Deutschland folgt damit den Empfehlungen der WHO, die eine Ausbildung auf Hochschulniveau befürwortet. Dadurch sollen Frauen und Familien rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit optimal versorgt werden.

Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) und die Justus-Liebig-Universität (JLU) bieten in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Gießen-Marburg (UKGM), Standort Gießen, ab dem Wintersemester 2022/23 einen dualen Studiengang Hebammenwissenschaft an, der die bisherige Ausbildung ablöst.

Die Partner haben jetzt die Bewerbungsphase für den ersten Jahrgang eröffnet. Studienbeginn ist stets das Wintersemester, das Studium dauert in der Regel sieben Semester und schließt mit dem akademischen Grad Bachelor of Science (B. Sc.) ab, den die Fachbereiche Gesundheit der THM und Medizin der JLU gemeinsam verleihen. Die Studierenden absolvieren den praktischen Anteil - etwa 2200 Stunden - in erster Linie in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des UKGM. Angedacht ist darüber hinaus, Kooperationen mit weiteren Praxiseinrichtungen, freiberuflichen Hebammen und Kliniken im Umkreis einzugehen.

Weitere Informationen unter: go.thm.de/hebammen.

Auch interessant