1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Eine große Gemeinschaftsleistung«

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_0801_weihnachtsma_4c
Festliches Flair trotz Pandemie: Das Resümee des Oberbürgermeisters zum Weihnachtsmarkt fällt positiv aus. © Mosel

Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher wertet den Gießener Weihnachtsmarkt dank des Engagements aller Beteiligten als »vollen Erfolg«.

Gießen (red). Nach dem Ende des Gießener Weihnachtsmarktes zog nun auch Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher in seiner Zuständigkeit für die ausrichtende Gießen Marketing GmbH ein positives Resümee: »Zunächst will ich meinen besonderen Dank an die Marktbeschicker zum Ausdruck bringen, die den Weihnachtsmarkt mit leidenschaftlicher Hingabe trotz großer Schwierigkeiten und Einschränkungen möglich gemacht haben. Nicht zu vergessen sind dabei die Unterstützung von der Gießen Marketing GmbH, dem Ordnungsamt und dem Gesundheitsamt sowie nicht zuletzt der Einsatz der vielen Handwerker, die hinter den Kulissen für die festliche Beleuchtung und die Infrastruktur gesorgt haben.« Alle Akteure hätten Hand in Hand an einem Strang gezogen, um Wege zu finden, den Weihnachtsmarkt zu realisieren und damit den Besucherinnen und Besuchern der Innenstadt in diesen schwierigen Zeiten etwas Besonderes zu bieten. »Ich erkenne hier eine große Gemeinschaftsleistung, die sehr bemerkenswert ist,« so Becher in einer Pressemitteilung der Stadt.

Verantwortungsvoll und kooperativ

Der Gießener Weihnachtsmarkt wurde als eine der wenigen Veranstaltungen dieser Art in der Region vom 18. November bis 30. Dezember an den dafür vorgesehenen Tagen durchgängig betrieben. Corona-bedingt mussten die Beschicker zahlreiche Einschnitte, wie zum Beispiel die Verkürzung der Öffnungszeiten, personalintensive Einlasskontrollen oder Beschränkungen der Gästezahlen hinnehmen. Hinzu kam, dass sich die gesetzlichen Hygieneregeln während der Veranstaltungszeit mehrfach verschärft hatten, sodass in Absprache mit den Behörden immer wieder neue Wege gesucht und gefunden werden mussten, damit der Weihnachtsmarkt weiterlaufen konnte. Denn zu jedem Zeitpunkt habe gegolten, übergeordnet abzuwägen, wie die Gesundheit aller Menschen geschützt bleibt. »Es ist großartig, wie es durch das Engagement aller Beteiligten gelungen ist, unseren Bürgerinnen und Bürgern trotz der anhaltenden pandemischen Lage in der Innenstadt weihnachtliches Flair und festliche Stimmung zu vermitteln. Davon profitiert haben alle: Sowohl die Geschäftsleute - und zwar nicht nur die vom Weihnachtsmarkt - aber auch jeder einzelne Besucher, jede Besucherin, weil dieses Stück Normalität der Seele guttat«, betont der Oberbürgermeister.

Möglich sei dies auch deshalb gewesen, weil sich alle sehr verantwortungsvoll und kooperativ verhalten hätten und sich der Weihnachtsmarktbetrieb nicht erkennbar negativ ausgewirkt habe. »Auch das will ich positiv unterstreichen.«

Auch interessant