1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Einzigartige Perspektiven

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_1012_jcs_Kalender_4c
Ansprechende Motive aus Gießen und Umgebung bietet der neue »#meingiessen«-Kalender. © Helloworld Studios

Gießen (red). Passend zum Ende des Jahres erscheint der neue »#meingiessen«-Kalender für 2022 und lädt mit zwölf einzigartigen Perspektiven zum Entdecken von Stadt und Region ein. Die Fotografin Nurcihan Demirbas sowie die beiden Fotografen Martin Theiß und Fabian Hackenberg zeigen dabei neben bekannten Perspektiven auch Blickwinkel, die so manchen »Urgießener« ins Grübeln bringen.

Erinnern Sie sich noch an vergangenen Winter? Kalte Temperaturen brachten bereits Anfang Dezember den ersten Schnee und sorgten im Februar dafür, dass die Lahn für viele Tage zentimeterdick zugefroren war. Der Gießener Fotograf Fabian Hackenberg nutzte diese besonderen Tage, um den verschneiten Kirchenplatz und die Klinkel’sche Mühle zu fotografieren.

Hackenberg, der gleichzeitig auch Herausgeber des Kalenders ist, weiß, dass nicht nur die Perspektive wichtig ist: »Vor allem das Wetter spielt eine große Rolle. Es gibt Motive, die nur alle paar Jahre und zu einer ganz bestimmten Uhrzeit ihr volles Potenzial entfalten.« Das Titelbild ist ein gutes Beispiel dafür. Aber auch Martin Theiß und Nurcihan Demirbas können davon ein Lied singen. Theiß hat sich mit seinem Bild vom Vollmond über der Burg Gleiberg gegenüber 200 weitere Einsendungen durchgesetzt und beim diesjährigen Fotowettbewerb von »#meingiessen« unter anderem den Platz im neuen Kalender gewonnen. Damit ist er mit seinem Bild dieses Jahr zum ersten Mal im Kalender, während Demirbas schon mehrere Jahre Fotos von Gießen macht und unter dem Hashtag des Projektes postet.

Generell will Hackenberg noch mehr Bilder von anderen Gießener Fotografen und Fotografinnen in den Kalender bringen. Passend dazu findet der Fotowettbewerb auch im kommenden Jahr wieder statt. Fotografiert werden darf dafür aber natürlich auch jetzt schon. Gute Chancen ins Finale zu kommen hat man dabei aber nicht nur mit bekannten Perspektiven, sondern vor allem auch mit neuen Blickwinkeln der Stadt und Region.

Wer noch einen der begehrten Kalender erwerben möchte, sollte sich beeilen, da nicht mehr viele zu haben sind. Zu kaufen gibt es den Kalender unter www.meingiessen.de und lokal bei Punkt und Strich, der Touristinformation, Darré, Teehaus Czollák oder Thalia.

Auch interessant