1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Eisbären« schaffen Müll weg

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_0103_SPKids1_0103_4c
Sind stolz auf ihre erfolgreiche Müllsammelaktion: die Kids mit ihren Erzieherinnen. © Nailor

Gießen (red). 16 Kinder der Eisbärengruppe vom integrativen Montessori-Kinderhaus und Familienzentrum St. Martin machten sich auf den Weg, den Müll rund um ihren Spielplatz einzusammeln. Die Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren wurden als die neuesten Mitglieder im Team der Sauberkeitspaten mit Handschuhen, kleinen Greifzangen, einer Weste, Müllsäcken und dem »Sauberkeitspaten Kids« Anstecker ausgestattet.

Die Eisbärengruppe nimmt den Wald als schützenswerten Lebensraum wahr und möchte das Wäldchen, angrenzend zum Spielplatz Uhl’s Wiese, gerne erkunden. Leider wird dieser Wunsch durch den Anblick von unglaublich viel Müll und Unrat in Ästen, Büschen und am Boden getrübt. Das wollen sie ändern.

Die Ausbeute nach nur einer Stunde war erstaunlich. Die Kinder schleppten Radabdeckungen aus dem Wald, kaputte Autoreifen, eine verrostete Tonne, Automatten, Dämmmaterial in Form von Styropor, viele Glasflaschen, Metalldosen, einen Stuhl, verschiedene Rohre, einen defekter Ölbehälter, Papier und vor allem Plastikverpackungen aller Art.

Tatkräftige Unterstützung erhielt die Gruppe von Ludwig Wiemer, Vorsitzender des Vereins Ehrenamt Gießen, und der Geschäftsführerin Angelika Nailor, die das Projekt »Sauberkeitspaten - gemeinsam für ein sauberes Gießen« organisieren. Vom Klimaschutzmanagement kam Mechthild Sörries dazu, die den Kindern Informationen zum Thema Umwelt mitbrachte, und Kristina Ziprikow von der Initiative CleanUp Walk.

Als Belohnung für diesen Einsatz gab es leckere Äpfel und das Versprechen, dass die Sauberkeitspaten mit der Initiative »CleanUp-Walk« demnächst eine »Dreck weg Aktion« im Wäldchen veranstalten. Alle Kinder sind nach der Aktion sehr motiviert und möchten regelmäßig Müll sammeln.

Auch interessant