1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Endlich wieder Kinderfest

Erstellt:

giloka_0709_kindertag_eb_4c_1
Die Organisatoren freuen sich auf das Event: Ludwig Wiemer (Vorsitzender des Vereins »Ehrenamt«), Axel Pfeffer (Vorsitzender des Vereins »Stadt-Garten-Gießen«), Gerda Weigel-Greilich (Stadträtin), Angelika Nailor (Geschäftsführerin des Vereins »Ehrenamt«), Julian Lange und Tim Wilhelm (Initiative CleanUp Walk). Foto: Czernek © Czernek

Nach Pandemie-Pause findet das Event am 18. September wieder in der Wieseckaue in Gießen statt

Gießen. Nach zwei Jahren Pause plant die Stadt Gießen in Zusammenarbeit mit dem Verein »Ehrenamt Gießen« und dem Förderverein »Garten-Stadt-Gießen« für den 18. September, von 12 bis 18 Uhr, ein großes Kinderfest. Stattfinden soll es im Stadtpark Wieseckaue und die Teilnahme ist für alle Besucher kostenlos.

Aus Anlass des Weltkindertags am 20. September wurde vor fünf Jahren das erste Kinderfest auf dem Kirchenplatz gefeiert. An diese Tradition soll nun nach zwei Jahren Zwangspause angeknüpft werden. Der Förderverein hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit das Event für Kinder und Erwachsene stattfinden kann. Angedacht ist eine Kombination von Erlebnissen und verschiedenen Spielen für die Kinder, gepaart mit Informationsständen von Vereinen und Organisationen, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren.

Neben den dauerhaft installierten Spielplätzen werden jede Menge Spiel- und Bastelangebote für die jungen Besucher bereit stehen: Von einer Hüpfburg über verschiedene Sportangebote und einem Gummihuhn-Parcours ist für jedes Alter etwas dabei und Clown Ichmael und sein Mitmachzirkus laden zum Mitmachen und Staunen ein. Darüber hinaus informieren die verschiedensten Organisationen über ihre Angebote.

»Dieses Fest soll zum einen etwas für die Kinder sein, zum anderen sollen auch die Eltern die Möglichkeit haben, sich über die Angebote für Kinder und Jugendliche zu informieren. Wir halten dies für eine gelungene Kombination«, erläuterte Stadträtin Gerda Weigel-Greilich (Grüne) die zudem noch stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins »Garten-Stadt-Gießen« ist.

Während Kinder sich beim Spielen vergnügen, können sich die Eltern über die verschiedensten Organisationen informieren, die im Bereich der Jugendarbeit aktiv sind. Dass die Möglichkeiten in Gießen sehr breit gestreut sind, das zeigt sich bei den vielen unterschiedlichen Ständen: Vom Sportkreis Gießen über den Verein Ehrenamt über »Eltern helfen Eltern« bis hin zu einem gemeinsamen Stand der evangelischen und katholischen Jugendarbeit wird sich eine aktive Jugendarbeit präsentieren.

Für ein bisschen Urlaubsfeeling in Sachen Essen und Getränke wird die Strandbar sorgen. »Insgesamt beteiligen sich 30 Organisationen und Vereine an diesem Nachmittag«, berichtete Angelika Nailor, Geschäftsführerin des Vereins »Ehrenamt Gießen«, der die planerische und organisatorische Federführung für diesen Tag übernommen hat.

»Die Resonanz auf unsere Anfrage war richtig gut. Alle Teilnehmer freuen sich schon darauf«, erläuterte Axel Pfeffer, Vorsitzender des Fördervereins »Stadt-Garten-Gießen«. Im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren werden allerdings etwas weniger Organisationen ihre Stände aufbauen. Dies läge jedoch nicht an mangelndem Interesse, sondern vielmehr vor allem an den vielen Fragezeichen, die hinter allen Planungen in diesem Jahr stehen würden.

Für 2023 hätten sie bereits von etlichen Institutionen ein positives Signal erhalten, die jedoch aus diversen Gründen in diesem Jahr nicht dabei sein könnten, berichtete Pfeffer weiter. Die Organisatoren zeigten sich zuversichtlich, dass sich das Kinderfest zu einer traditionellen Veranstaltung entwickeln wird Im Rahmen der Landesgartenschau war das Fest erstmals in die Wieseckaue verlegt worden und hatte seitdem stetigen Zuspruch erhalten.

Mit von der Partie sind auch die Sauberkeitspaten des Vereins »Ehrenamt Gießen« und die Initiative »CleanUp Walk«. Gemeinsam werden sie am 17. September das Gelände von Unrat und Müll befreien, damit sich die großen und kleinen Besucher auf eine saubere Spielwiese freuen können. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Messeplatz. »Jeder, der mitmachen will, ist herzlich willkommen«, sagte Nailor. Die notwendigen Arbeitsutensilien wie Greifer, Handschuhe und Müllsäcke werden gestellt.

Die Planungen laufen also auf Hochtouren, jetzt muss nur das Wetter mitspielen. Ein Informationsflyer liegt in vielen öffentlichen Stellen aus.

Auch interessant