1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Entspannter Abend mit heißen Rhythmen

Erstellt:

Von: Klaus Frahm

gikult_jazz_041122_4c
Das Stefan Koch Latin Jazz Quartett. Foto: Frahm © Frahm

Gießen (kjf). »Spielst du schon Jazz oder zögerst du noch«, fragen sich Musiker aller Genres gerne scherzhaft. Für Liebhaber ist der Jazz die Krönung aller Musik. Während andere Instrumentalisten für das Publikum spielen, musizieren die Jazzer häufig für sich und lassen andere dabei zuhören. Solch ein Quartett gastierte jetzt mit Hits aus Lateinamerika im Ulenspiegel.

Eingeladen hatte die Jazzinitiative, die seit vielen Jahren hochkarätige Gäste an die Lahn bringt. 30 Besucher hatten sich im urigen Keller eingefunden und waren rundweg begeistert.

Das Quartett mit dem Bandleader an Saxophon und Klarinette, Frank Warnke an der Gitarre, Alexander Reuss am Bass und Till Weyrowitz am Schlagzeug hat sich dem Cross -over aus Jazz und Stilen aus der Karibik und Brasilien verschrieben, wobei der kubanische Afro Cuban Jazz eine zentrale Rolle spielt.

Im Unterschied zu anderen Spielarten ist der Latin Jazz rhythmusbetont und wird meist von einer Percussionsgruppe mitgestaltet. Hier übernahm diese Funktion Frank Weyrowitz, dessen Können rundum überzeugte. Auch ausgedehnte Soli, die im Latin Jazz meistens auskomponiert sind, wurden vom Gitarristen Warnke und dem Bassisten Reuss meisterhaft dargeboten.

Moderiert wurde der Abend vom Bandleader, der zudem für den typischen leicht melancholischen Sound sorgte. Werke von Paquito D »Rivera, Michel Camillo, Stan Getz und vielen anderen Größen kamen zu Gehör.

Auch interessant