1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Ermutigung für werdende Mütter

Erstellt:

gikult_werdendemama_2402_4c
Die Pädagogin Carolin Braun hat für ihr Buchprojekt eine Crowdfunding-Kampagne im Internet gestartet, die bis zum 25. März läuft. © Falk

Die Busecker Pädagogin Carolin Braun will mit einer Crowdfunding-Aktion ein neues Buchprojekt finanzieren, das sich mit dem Wochenbett beschäftigt.

Buseck. Die Geburt eines Babys zählt zu den einschneidendsten Erfahrungen im Leben einer Frau. Und das Wochenbett, die sechs bis acht Wochen danach, können voller Freude, aber auch voller Frust sein. Die Buseckerin Carolin Braun, Mutter zweier Kinder, nach beiden Entbindungen ein schönes Wochenbett zu erleben. Doch das ist nicht die Regel. Mit ihrem Buchprojekt unter dem Titel »für dich Mama« möchte sie werdenden Müttern ein Werkzeug an die Hand geben, um eigene Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und zu kommunizieren, damit auch sie ein schönes Wochenbett erleben dürfen. Außerdem wird in fünf Kapiteln alles Wichtige zu den Themen Wochenbett, Bindung, Stillen, Schlafen und Nachhaltigkeit vermittelt. Gestaltet ist »für dich Mama« wie ein Freundschaftsbuch, in das immer wieder Kapitel mit Informationen eingestreut sind.

Spenden im Internet gesucht

Während Inhalt und Design schon feststehen, muss der Druck allerdings noch realisiert werden. Dafür hat die 34-Jährige eine Crowdfunding-Aktion im Internet gestartet, die bis zum 25. März läuft: https://www.startnext.com/ fuer-dich-mama. Insgesamt 5000 Euro will sie damit einnehmen, um 1000 gedruckte Exemplare finanzieren zu können. Knapp die Hälfte der Summe ist bereits erreicht.

Das Spendenminimum beträgt 5 Euro. Für 15 Euro gibt es eine 15-minütige Beratung der Pädagogin. Für 25 oder 32 Euro gibt es ein kreatives Überraschungspaket, für 26 Euro gibt es das Buch, für 50 Euro das signierte Buch und eine Kaffee-Einladung sowie für 100 Euro das signierte Buch und ein Essen mit der Autorin. Wer möchte, kann sie aber natürlich auch ohne Gegenleistung unterstützen. Im Verkauf soll das Buch später 26 Euro kosten und über Brauns Internetseite www.familie-auf-herzhoehe.de erhältlich sein.

Im Sommer 2021 fragte sich die ausgebildete Elementar- und Integrationspädagogin, warum sie ein schönes Wochenbett hatte - »sicher, kuschelig und unter uns« - während viele junge Familien aus ihrem Bekanntenkreis in der gleichen Situation über Stress und Anspannung berichteten. Sie kam zu dem Schluss, dass es an Zweierlei mangelte: an fehlender Kommunikation sowie fehlendem Wissen. So kam ihr der Gedanke: »Wie wäre es mit einem Freunde-Buch für werdende Mamas, in dem sie sowohl ihre Wünsche eintragen, als sich auch über verschiedene Themen informieren können?«

In Zusammenarbeit mit Katharina Buck, Mütterpflegerin in Gießen und wichtigste Ideenbewerterin des Buches, sowie Kommunikations-Designerin Adelina Brüche nahm das Projekt konkrete Formen an. In Kästen, Schaubildern und Stichwortlisten will die Autorin kompaktes Wissen vermitteln. So wird etwa erklärt, warum das Wochenbett zum Heilen einer tellergroßen Wunde wichtig ist und wie das mit der Milchbildung funktioniert. Zudem werden gängige Standards hinterfragt. Brauche ich Feuchttücher oder reichen auch Wasser und Waschlappen? Brauche ich wirklich einen Kinderwagen oder reicht ein Tragetuch? Die Buseckerin will »so werdende Mütter ermutigen, dass sie durch dieses Wissen vielleicht einen anderen Weg nehmen. Gegen den Mainstream.« Dabei soll ihr Buch jedoch nicht dogmatisch sein. »Es biete Alternativen.« Am Ende solle aber jede Leserin selbst entscheiden, was sie davon umsetze.

Das Buch räumt auch mit veralteten Vorstellungen zum Thema Erziehung auf. Ratschläge wie »Das Kind einfach mal schreien lassen« sind von vorgestern. Stattdessen wird Kuscheln und körperliche Nähe empfohlen. Die werdende Mutter kann sich mit der Lektüre schnell informieren und später, wenn das Baby da ist, auch fragwürdigen Empfehlungen von außen standhalten.

Im Freunde-Buch-Teil können Schwangere ihre Wünsche und Bedürfnisse erforschen und formulieren. »Statt Standardfragen wie »Augenfarbe« oder »Reisewunsch« wird die werdende Mutter nach ihren Gedanken zu Geburt und Wochenbett gefragt«, erklärt Carolin Braun. So geht es darum, was sich die Mama im Wochenbett von ihrem Umfeld wünscht - und was sie auf gar keinen Fall möchte. Bei anderen Fragen stehen Antwortmöglichkeiten zur Verfügung. Zu »Was möchte ich bis zur Geburt des Kindes noch erleben?« können Vorschläge wie »Wandern«, »Babysachen kaufen« oder »Stillvorbereitungskurs besuchen« angekreuzt werden.

Zur Auswahl stehen aber auch weitgehend unbekannte Dinge wie »Windelfrei« oder »Hypnobirthing«. »Ich möchte mit solchen Optionen Denkanstöße geben und Alternativen anbieten« erklärt die Autorin. Auch Familienmitglieder und Freunde können sich in das Buch eintragen, angelehnt an die Beiträge der werdenden Mutter. Wenn die Schwangere als Unterstützungswunsch »für uns Kochen« angegeben hat, dann kann der Eintragende darauf eingehen.

So richtet sich das Buch an alle, die ein verbindendes Geschenk für eine werdende Mama suchen, aber auch für jede werdende Mama selbst, die zu den wichtigsten Themen kompakt informiert sein will ihr Umfeld auf die Wochenbettzeit einstimmen möchte. Denn wie ein afrikanisches Sprichwort sagt: »Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen.«

Auch interessant