1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Erneut bis zu 120 »Spaziergänger« in Gießen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stephan Scholz

Gießen (olz). Im Rahmen eines sogenannten »Spaziergangs« haben am Montagabend erneut bis zu 120 Teilnehmer ihren Protest gegen Corona-Maßnahmen zum Ausdruck gebracht. Das berichtet das Polizeipräsidium Mittelhessen auf Nachfrage dieser Zeitung.

Die Versammlung mit Startpunkt am Berliner Platz sei nicht angemeldet gewesen. »Der Versammlungsbehörde stellte sich kein Versammlungsleiter zwecks Absprachen und Auflagen zur Verfügung. In der Folge löste die Versammlungsbehörde diese auf und verbot zudem jegliche Ersatzversammlungen im Gießener Stadtgebiet«, informiert das Präsidium in einer Mitteilung. Die Polizei habe die Auflösung mittels Lautsprecherdurchsagen bekannt gegeben. Aber »mehrere Personen ignorierten die Verbotsverfügung. Polizeibeamte führten acht Identitätsfeststellungen zwecks Einleitung von Ordnungswidrigkeitsverfahren durch«, heißt es in der Mitteilung. Insgesamt registrierte die Polizei am Montag bei Versammlungen in Mittelhessen rund 3000 Teilnehmer. Die Veranstaltungen seien weitgehend friedlich verlaufen.

Auch interessant