1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Erste Auftritte schon im Kalender

Erstellt:

giloka_2704_Hansa-Ehrung_4c_1
Langjährige Mitglieder des Hansa-Musikzuges wurden bei der Jahreshauptversamlung ausgezeichnet. © Wißner

Der »Hansa«-Musikzug Gießen ist nach zweijähriger Corona-Zwangspause wieder live zu erleben. Erster Auftritt ist am 12. Juni auf dem Schiffenberg mit neuem, schönen Repertoire.

Gießen (twi). Nanu, da fehlt doch was? Dieser Gedanke schoss zahlreichen Besuchern durch den Kopf, als nach zweijähriger Corona-Zwangspause die Frühjahrsmesse wieder startete, die Eröffnung jedoch ohne die »Hansa« erfolgte. Schließlich haben die Musiker seit einem halben Jahrhundert stets zur Eröffnung von Frühjahrs- und Herbstmesse aufgespielt.

Die Pandemie hat, wie bei so vielen anderen auch, bei der »Hansa« das Vereinsleben so gut wie zum Erliegen gebracht und doch fand für den Nachwuchs musikalischer Onlineunterricht statt. Entsprechend hatte Vorsitzende Sylvia Löffert bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim wenig zu berichten. Vor allem den treuen Mitgliedern sei es zu verdanken, dass der Traditionsverein auch in dieser schweren Zeit ohne Auftritte seine Kosten stemmen konnte. Die geringen Mitgliedsbeiträge wurden einvernehmlich mit den Mitgliedern nicht ausgesetzt. »Nicht alles ist negativ. Wir haben uns seit der musikalischen Neuausrichtung schon ein schönes Repertoire erarbeitet. Wir als Vorstand sind sehr froh, dass alle Musiker so gut mitgearbeitet haben. Ein großer Dank an alle Musiker und Mitglieder, die in dieser schwierigen Zeit zu uns stehen. Wir alle hoffen, dass bald wieder Feste in unserem Vereinsheim stattfinden können, damit auch die Kameradschaft wieder gepflegt wird«, so Löffert.

Die Proben haben sich gelohnt, denn es stehen wieder Auftritte an, wie Löffler erfreut mitteilen konnte: Die Hansa spielt erstmals wieder öffentlich am 12. Juni beim »Tag des Liedes« auf dem Schiffenberg auf, ist im Juli für den Kirschenmarkt in Gladenbach sowie im September bereits für den Weltkindertag in der Wieseckaue sowie im November für ein Firmenjubiläum in Leuna gebucht.

Der 135 Mitglieder zählende Verein hofft auf neue Aktive und Jugendliche und wirbt mit einem Flyer. Vor allem Jugendlichen wird eine musikalische Ausbildung geboten, die Instrumente werden zur Verfügung gestellt. Kinder und Jugendliche können jederzeit mittwochs um 16.30 Uhr zum Flöten- und ab 18 Uhr zur Schlagzeugausbildung ins Vereinsheim am Waldstadion kommen. Freitags von 19 bis 21 Uhr sind neben Kindern und Jugendlichen auch Erwachsene, ehemalige Musiker sowie Anfänger eingeladen. Zum Abschluss ihres Berichts dankte Löffert vor allem den zahlreichen Spendern, denn erst durch die hohe Spendenbereitschaft sei es möglich gewesen die laufenden Kosten des Vereinsheims zu decken.

Gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Sauer zeichnete sie viele langjährige treue und aktive Mitglieder aus, darunter Ingo Klein, der seit einem Vierteljahrhundert dabei ist. Für 40 Jahre wurde Ursula Roth und für 55 Jahre Eberhard Pinkert ausgezeichnet.

Auch interessant