Erwärmende Töne

Gießen (zye). Wenn in einem großen Radius um die Kongresshalle Musik durch Gießens Innenstadt hallt, dann sind es höchstwahrscheinlich die »Songs im Garten«, dem Geheimtipp für Freunde regionaler Künstler. Nun nutzte das JHB-Jazztrio diesen ungewöhnlichen und versteckten Veranstaltungsort für seinen Auftritt in der aktuellen Konzertreihe.

Ein bisschen frostig, ein bisschen nass - das Mini-Open-Air im Innenhof der Kongresshalle macht zunächst einen eher ungemütlichen Eindruck. Doch mit den richtigen Klamotten, einer Decke, die es am Einlass gab, und vor allem dem erwärmenden Jazz von Andreas Jamin (Posaune), Joe Bonica (Drums) und Peter Herrmann (Bass), ging dann doch alles klar. Immerhin 20 Freunde gepflegter Jazz-Musik bildeten einen Halbkreis um die Treppen, die das Trio als Bühne für ihre groovigen Eigenkompositionen nutzten. Verschiedene Einflüsse konnte das Publikum heraushören. Egal ob rockiger oder klassischer Jazz, Funk oder lateinamerikanische Klänge, JHB heizte mit viel Leidenschaft für die verschiedenen Genres ein. Der Applaus fiel entsprechend lautstark aus.

Den Abschluss der Reihe im »Wintergarten« gibt es am Donnerstag, 9. Dezember ab 18 Uhr mit »Weihnachtsbossanova« und dem Posaunentrio des Philharmonischen Orchesters des Stadttheaters Gießen. Das Repertoire von »Weihnachtsbossanova« umfasst dabei »abwechslungsreiche brasilianische Klassiker« und »gewagte Neuinterpretationen deutscher Weihnachtslieder«. Das Posaunentrio wird mit einem »Spagat zwischen Klassik, Moderne und Jazz« an den Start gehen. Der Eintritt liegt bei 12 Euro, Tickets gibt es unter www.giessenstreamteam.de.

Das könnte Sie auch interessieren