Expressbus zum Philosophikum in Gießen

  • schließen

GIESSEN - (olz). Schnell vom Bahnhof zum Philosophikum kommen. Das ist die Idee der Expressbuslinie, die Grüne, SPD und Gießener Linke beantragt haben. Starten soll die neue Linie zum Vorlesungsstart des kommenden Wintersemesters. Der Bauausschuss hat bereits einstimmig zugestimmt, das Votum der Stadtverordnetenversammlung steht noch aus.

Mehr Präsenzlehre

"Die aktuell sinkenden Coronazahlen und der Fortschritt der Impfkampagne lassen berechtigterweise hoffen, dass auch die Universitäten und Hochschulen zum Wintersemester wieder mehr Präsenzlehre auf dem Campus realisieren können", heißt es in der Antragsbegründung der Partner. Damit würden Studenten und Mitarbeiter zur Anreise wieder stärker auf den Öffentlichen Personennahverkehr zurückgreifen. Aber "die Verbindung zwischen dem Bahnhof Gießen und dem größten Campus der Justus-Liebig-Universität ist bislang noch zu unattraktiv. Die Linie 10 benötigt als einzige umsteigefreie Verbindung etwa 25 Minuten; für eine Strecke, die auf direktem Weg eigentlich nur gute drei Kilometer lang wäre. Mit dem Fahrrad braucht man nur 13 Minuten." Dies spiegele sich auch in der stark nachgefragten Relation Bahnhof-Philosophikum im Fahrradverleihsystem wieder. "Oft ist die Station deshalb bereits vor dem Vorlesungsbeginn komplett leer", begründen die Koalitionäre.

Im Stundentakt

Der beantragte Expressbus soll auf "möglichst direktem Weg mit nur einem Halt am Berliner Platz" fahren. Er soll im Stundentakt verkehren und mit dem Stundenplan der Justus-Liebig-Universität sowie mit den Zugverbindungen auf Main-Weser-Bahn und Lahntalbahn abgestimmt sein.

Das könnte Sie auch interessieren