1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Fisego-Team der THM gewinnt Paul-Award

Erstellt:

Gießen (red). Der Fachverband Elektronikdesign und -fertigung (FED) hat in Potsdam junge Techniktalente mit dem Paul-Award ausgezeichnet. Der mit 3000 Euro dotierte erste Platz ging an das Team Fisego mit Sophia Reiter, Fabian Goedert und Johannes Steube aus Butzbach - Studierende der THM - für ihre Entwicklung der brandsicheren Mehrfachsteckdose. Die Besonderheit bei dieser Entwicklung ist die Autarkie des Systems, d.

h. ein sicherer Umgang mit der Mehrfachsteckdose ist möglich, ohne dass ein Handeln von außen notwendig ist. Umsetzung und Dokumentation des Projektes haben die Jury überzeugt: »Das Team Fisego hat ein technisch überzeugendes System entwickelt, das das Potenzial hat, zukünftig Leben zu retten«, so die Begründung.

Auch der Sonderpreis, der Elektor Zukunftspreis, gestiftet vom Elektor-Verlag und dotiert mit einem Medienbudget von 3000 Euro, ging an das heimische Gründerteam. Die Elektor-Jury überzeugte die professionelle Projektdokumentation und die souveräne mediale Darstellung des Projektes. Sie sah in diesem Projekt das Vorhaben mit den besten Zukunftschancen.

Der zweite Platz geht an Manuel Wilke aus Berlin für ein Batterie-Management-System für einen E-Buggy. Das BMK-Team aus Augsburg landet auf Platz drei für die Entwicklung eines »smarten Tassenuntersatzes«, der via LED anzeigt, ob das Getränk auf eine sichere Temperatur ohne Verbrennungsgefahr abgekühlt ist. Namensgeber des Preises ist Paul Eisler, Ingenieur und Erfinder der Leiterplatte. Der Paul-Award richtet sich an Schüler, Studierende und Berufsanfänger zwischen 15 bis 25 Jahren. Der Wettbewerb 2023 ist bereits gestartet.

Alle Infos dazu unter www.paul-award.de.

Auch interessant