1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Geldsäcke für »Tour«-Verein

Erstellt:

giloka_1506_TourHoffnung_4c
Paula Weitzel, Elena Künkel, Dr. Mathias Rinn, Petra Behle und Ulrike Dietermann (v. l.) bei der Übergabe. Foto: Wißner © Wißner

Geldsäcke statt Spendenscheck: 11,3 Kilo Münzen und Scheine spendeten Kunden der Bäckerei Künkel in den vergangenen sechs Monaten für den Verein »Tour der Hoffnung«.

Gießen (twi). 11,3 Kilogramm Münzen und Scheine - die erste Spendenübergabe für den neuen Verein »Tour der Hoffnung« war zugleich eine ganz besondere: In der Bäckerei Künkel in der Gießener Innenstadt wurde nicht ein Spendenscheck, sondern zwei Säcke voll mit Münzen und jeder Menge Scheine an Tour-Schirmherrin Petra Behle und den sportlichen Leiter Dr. Mathias Rinn überreicht. Beide gehören auch dem Vorstand des nach dem Tod von Tour-Organisationsleiter Gerhard Becker gegründeten eigenständigen Verein »Tour der Hoffnung« an.

Junior-Chefin Elena Künkel, Verkaufsleiterin Ulrike Dietermann und Auszubildende Paula Weitzel überreichten die Geldsäcke im Café in der Löwengasse. Dabei handelt es sich um Geld, das die Kunden in den letzten sechs Monaten in die Spendendosen der 40 Künkel-Filialen zugunsten der »Tour der Hoffnung« gesteckt hatten.

»Tour-Brot«

Behle und Rinn erhielten jeweils noch ein »Tour-Brot«, das die Bäckerei seit Jahren unter diesem Namen verkauft und von dessen Erlös ein Teil gespendet wird. Die Tour der Hoffnung findet in diesem Jahr vom 11. bis 14. August wieder in Form einer Mehrtagesfahrt statt, wie Behle verriet. Der Erlös ist einmal mehr für leukämie- und krebskranke Kinder bestimmt.

Auch interessant