1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Gelungene Premiere

Erstellt:

giloka_1806_hannonordsta_4c
Warum es wichtig ist, beim Radfahren einen Helm aufzusetzten, zeigte anschaulich der Schutzmann vor Ort. Foto: Schäfer © Schäfer

Drahtesel für kleines Geld, frische Waffeln und der »Melonentest« mit dem Schutzmann vor Ort: Der erste Fahrradmarkt in der gießener Nordstadt kam gut an

Gießen (rsa). Sicherlich wird es im nächsten Jahr zu einer Neuauflage kommen, denn Nordstadtmanager Lutz Perkitny war mit der Premiere des Fahrradmarktes am Nordstadtzentrum mehr als zufrieden. Sein Fazit: »Eine rundum gelungene Veranstaltung. Und es hat sich wieder einmal gezeigt, dass Radfahren glücklich macht.«

Die äußeren Bedingungen bescherten bestes Fahrradwetter, dementsprechend gut besucht war die Veranstaltung in der Reichenberger Straße. Die Jugendwerkstatt hatte mit ihren geprüften Rädern die entsprechende Ausstattung geliefert. Ergänzt wurde das Zweirad-Angebot durch einen Flohmarkt privater Anbieter. Rund 30 Drahtesel aller Art standen für kleines Geld zur Auswahl.

Beteiligte Kooperationspartner und Unterstützer waren die Jugendwerkstatt, die ZAUG mit dem Projekt BIWAQ, der ADFC, die Radverkehrsbeauftragte der Stadt Gießen, die Aktion Perspektiven, Radverkäufer aus der Bewohnerschaft sowie ein ehrenamtlicher Reparaturcheck. Markus Barbir, Dominic Hussy, Claudia Jesiek, Karin Herrmann, Raffaele Polizza und Rudolf Eichling bildeten das Team der Ehrenamtlichen.

Neben Kaffee und Wasser des Nordstadtvereins sorgten vor allem die Waffeln der »Waffelschwestern« fürs leibliche Wohl. Ein Fahrradparcours für Kinder oder der Melonentest des Schutzmanns vor Ort, Hanno Kern, gehörten ebenfalls zum Programm. Eine abwechslungsreiche Veranstaltung in entspannter und angenehmer Atmosphäre erfreute alle Beteiligten. Einige Familien testeten im Anschluss an den Markt sogleich ihre neuerworbenen Fahrräder auf einer spontanen Fahrradtour durchs Quartier.

Auch interessant