Gießen: 50-Kilo-Bombe auf früherem Depot-Gelände entschärft

  • schließen

GIESSEN - Bei Bauarbeiten im Bereich des ehemaligen AAFES-Geländes, wo derzeit das "Otto"-Logistikzentrum entsteht, wurde am Freitagnachmittag eine 50-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Weniger als zwei Stunden später hatten die Experten des Kampfmittelräumdienstes den "Blindgänger" auch schon wieder entschärft. Rund 30 Kräfte von Polizei, Feuerwehr und Stadt waren im Einsatz, um das Gebiet in einem 400-Meter-Radius zu evakuieren und die Entschärfung vorzubereiten.

Dafür mussten die Beschäftigen von etwa 15 gewerblich genutzten Gebäude diesen Bereich vorübergehend verlassen.

Im Gegensatz zu den Bombenfunden vor einigen Monaten waren dieses Mal keine Wohnhäuser oder die unweit liegende Hessische Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) des Regierungspräsidiums (RP) Gießen betroffen. Ein Hubschrauber der Polizei hatte für einige Zeit das Gebiet rund um die Wieseckaue überflogen, um zu kontrollieren, ob sich noch Menschen im Radius der Evakuierung befinden.

Das könnte Sie auch interessieren