1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Gießen Gastgeber für Ivorer

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (red). Im Juni nächsten Jahres wird Gießen für vier Tage Gastgeberin einer 122-Kopf starken Delegation aus Athlet*innen, Coaches und Betreuenden von der Elfenbeinküste (Cote d’Ivoire) sein.

Die Gruppe wird anschließend nach Berlin reisen, wo sie an den Special Olympics World Games in Berlin teilnimmt - der weltweit größten inklusiven Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung. Die Entscheidung, welche Delegation vom Organisationskomitee für Gießen vorgesehen würde, war mit Spannung erwartet worden.

Inklusion

190 Delegationen aus der ganzen Welt kommen in der Juni-Woche nach Deutschland. 190 sogenannte Host Towns (Gastgeber-Städte) haben sich beworben, die Athlet*innen vor ihrem eigentlichen Wettbewerbs-Start aufzunehmen: damit sie sich vor dem Beginn der Spiele eingewöhnen und trainieren können, aber vor allem auch, um Deutschland und die Menschen kennenzulernen. Auch Gießen hatte Interesse bekundet, Host Town zu werden und nun die Nachricht bekommen: Vom 12. bis 15. Juni 2023 wird das Team der Elfenbeinküste nach Gießen kommen und die Stadt auf angenehmste Weise kennenlernen und - so hofft Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher - viele Begegnungen genießen. »Wir wollen der Delegation unter anderem in Zusammenarbeit mit Gießener Sportvereinen viele Möglichkeiten bieten, uns und unsere Stadt kennenzulernen. Ich bin sicher, es werden Begegnungen sein, die langfristig für den Gedanken der Inklusion und für ein gleichberechtigtes Zusammenleben auch in Gießen werben und wirken.«

Der OB betonte, dass die Stadt auch auf potenzielle Freiwillige zugehen werde, die bei der Betreuung der Gäste mitwirken möchten.

Auch interessant