1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Gießener zum Präsidenten der DVG gewählt

Erstellt:

giloka_0411_Martin-Krame_4c
Martin Kramer © Red

Gießen (red). Auf der Delegiertenversammlung der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) in Garmisch-Partenkirchen und online wählten die Delegierten Prof. Martin Kramer, Gießen, einstimmig erneut zum Präsidenten der DVG.

Zum Vizepräsidenten wurde Prof. Jörg Aschenbach, Berlin, gewählt. Der bisherige Vizepräsident Prof. Arwid Daugschies stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Prof. Kramer dankte ihm für seine langjährige Tätigkeit.

Martin Kramer ist Leiter der Klinik für Kleintiere - Chirurgie - des Fachbereichs Veterinärmedizin der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen und seit November 2021 Vizepräsident für Forschung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der JLU. Zuvor war er mehr als elf Jahre Dekan des Fachbereichs Veterinärmedizin. Kramer ist Mitglied des Präsidiums der Bundestierärztekammer und vertritt dort das Ressort »Weiterbildung, Forschung und Industrie«. Er ist Fachtierarzt für Chirurgie, für Klein- und Heimtiere, für Radiologie und andere bildgebende Verfahren und für Kleintierchirurgie sowie Diplomate des European College of Veterinary Diagnostic Imaging.

Die DVG mit Sitz in Gießen ist die wissenschaftliche Gesellschaft der Veterinärmedizin und eine der größten tiermedizinischen Dachorganisationen in Deutschland. Ihr gehören über 5900 Mitglieder an, die in 40 Fachgruppen organisiert sind und sich mit allen Gebieten der Tiermedizin befassen. Die DVG fördert insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs, u. a. durch die Vergabe von Preisen.

Foto: Nauditt

Auch interessant