Greenpeace lädt zum Kleidertausch im »Prototyp« ein

Gießen (red). Greenpeace Gießen veranstaltet am kommenden Samstag (4. Dezember) wieder einen Kleidertausch. Veranstaltungsort ist der Prototyp in der Georg-Philipp-Gail-Straße 5. Die Annahme der Kleidung erfolgt ab 11 Uhr, es kann sowohl Kinder- als auch Erwachsenenkleidung abgegeben werden - maximal jedoch fünf Teile. Getauscht wird dann von 12 bis 17 Uhr, dabei können beliebig viele Teile mitgenommen werden.

Die Veranstaltung findet unter dem 2G-Hygienekonzept statt (geimpft, genesen), zusätzlich sind Masken zu tragen und Abstand zu halten, der Eintritt ist frei.

»Mit dem Kleidertausch wollen wir einen Kontrapunkt zum unbegrenzten Konsum neuer Kleidung und der damit verbundenen Ausbeutung und Umweltverschmutzung setzen. Die Modeindustrie schadet der Umwelt und das vor allem dort, wo unsere gesamte Kleidung hergestellt wird: hauptsächlich in Ostasien, Asien und der Türkei«, heißt es dazu in der Pressemitteilung. Greenpeace kritisiert, dass es bisher keine konkreten Maßnahmen zum Gegensteuern gibt; eine Selbstverpflichtung von Firmen das Problem ›Fast Fashion‹ anzugehen, sei bisher vollkommen wirkungslos.

Das könnte Sie auch interessieren