1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Großbaustellen im digitalen Zugriff

Erstellt:

giloka_0710_unibim-kongr_4c
Nigel Stroud bei seinem Vortrag über die digitale Transformation des Informationsmanagements am Heathrow Airport. Foto: THM © THM

Gießen (red). »Bei der Mobilitätswende und auf vielen anderen Gebieten sind Optimierungsprozesse notwendig, die nur per Digitalisierung zu leisten sind.« Mit dieser Einschätzung hat THM-Vizepräsident Prof. Dirk Metzger den zweitägigen Kongress »Infrastruktur digital planen und bauen 4.0« eröffnet. Bei der Begrüßung in der Gießener Kongresshalle stellte er dem Auditorium seine Hochschule als Mitveranstalter der groß angelegten Fortbildungstagung vor, die zum neunten Mal Wissenschaft, Baubranche und Administration zusammenführte.

Optimierte Planung

Mussten die Veranstaltungen der beiden zurückliegenden Jahre Pandemie-bedingt online ablaufen, so war aktuell wieder eine Zusammenkunft in Präsenz möglich, die durch ein Livestream-Angebot ergänzt wurde. Rund 500 Interessierte aus dem gesamten Bundesgebiet, aber auch aus England, Österreich und der Schweiz hatten sich angemeldet. Thematischer Schwerpunkt war erneut die digitale Transformation, die im Bauwesen mit dem Kürzel BIM bezeichnet wird. Es steht für Building Information Modelling. Darunter versteht man die optimierte Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Bauwerken mit Software. Die Technische Hochschule Mittelhessen und das mit ihr verbundene 5D-Institut kooperieren unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Joaquín Díaz (Fachbereich Bauwesen) mit der Deutschen Bahn bei dem Kongress. Gemeinsam will man zur Etablierung der BIM-Methodik in der Baupraxis beitragen. Von Anfang an, so erläuterte Dr. Katja Maaser (DB Station & Service AG) in ihrem Grußwort, sei es bei dieser Zusammenarbeit darum gegangen, »aus den drei Buchstaben BIM etwas Definitives zu machen«. Man stelle sich der Aufgabe, im partnerschaftlichen Verbund das digitale Planen, Bauen und Betreiben fortzuentwickeln. »Bleiben Sie mutig und treiben Sie die Veränderung mit vorwärts!«, appellierte sie an das Plenum.

Für den Keynote-Vortrag war Nigel Stroud, Chef des »Digital Information Management« beim Londoner Heathrow Airport, nach Gießen gekommen. Er stellte das digitale Transformationsprogramm des Flughafens auf verschiedenen Ebenen dar.

An den beiden Kongresstagen widmeten sich Fachvorträge und Praxisberichte Themen wie »Initiativen der Bundesregierung zur Digitalisierung der Infrastruktur«, »10 Jahre BIM bei der Deutschen Bahn AG« und »Implementierung der BIM-Methode im Fernstraßen-Bundesamt«. Workshops konzentrierten sich unter anderem auf »Digitales Planen, Bauen und Betreiben« sowie »Neue Möglichkeiten für die Digitalisierung im Infrastrukturbau«. Eine anschließende Podiumsdiskussion befasste sich mit Ansätzen, die »Umsetzung der Digitalisierung im Bauwesen« zu beschleunigen.

Auch interessant