1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Hans Hoßbach Vakanzverwalter in Lützellinden

Erstellt:

giloka_1110_HansHoszbach3_4c
Hans Hoßbach © Red

Gießen (bkl). Pfarrer Hans Hoßbach aus Hohensolms ist Vakanzverwalter in der Evangelischen Kirchengemeinde Lützellinden. Hoßbach arbeitet bereits seit dem ersten Juli dieses Jahres mit einen Stellenanteil von 50 Prozent als Vakanzverwalter in den Kirchengemeinden Steindorf und Albshausen und unterstützt mit einer viertel Stelle derzeit noch die pfarramtliche Arbeit in Oberndorf und Burgsolms.

Zum 1. Oktober kam die Vakanzverwaltung in Lützellinden mit einem Stellenanteil von 50 Prozent hinzu.

Seit dem 1. Januar 2020 hat der Theologe einen sogenannten »nicht-stellengebundenen Auftrag« im Evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill. Das heißt, er wird vom Kirchenkreis als Pfarrer in Kirchengemeinden eingesetzt, deren Pfarrstelle derzeit nicht besetzt ist, weil beispielsweise die Pfarrperson die Stelle gewechselt hat oder in den Ruhestand getreten ist.

Hans Hoßbach, 1961 in Lützellinden geboren, studierte in Tübingen, Bonn und Marburg Evangelische Theologie. Sein Vikariat absolvierte der Seelsorger in Niederwetz, Reiskirchen und in der Kreuzkirchengemeinde Wetzlar. Ordiniert wurde Hans Hoßbach 1993 in Hochelheim. Dort und in Hörnsheim wirkte er anderthalb Jahre als Pastor im Hilfsdienst, bevor er ab dem 1. März 1995 die Pfarrstelle für die Kirchengemeinden Hohensolms und Blasbach innehatte. Diese Pfarrstelle musste Ende 2019 aufgehoben werden, da die Anzahl der Gemeindeglieder zu gering geworden war.

»Wichtig ist mir, dass die pfarramtliche Versorgung in der Gemeinde gesichert ist«, sagt Hans Hoßbach über seinen Dienst. »Außerdem möchte ich die Ehrenamtlichen unterstützen und mir Zeit für die Seelsorge nehmen.«

Am Sonntag, 6. November, wird Hoßbach in einem Gottesdienst ab 14 Uhr der Gemeinde offiziell vorgestellt. Foto: Barnikol-Lübeck

Auch interessant