1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Helau-Rufe am Katharinenplatz

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

giloka_1611_Elferrat2_16_4c
Der Hohe Rat der Gießener Fassenachts-Vereinigung hatte zum Ordensfest geladen. Foto: Wißner © Wißner

Gießen (twi). Auf dem Katharinenplatz startete am Samstag der Hohe Rat der Gießener Fassenachts-Vereinigung (GFV) mit seinem großen Ordensnachmittag in die neue Kampagne 2022/23. Bewusst hatten die Elferratsmitglieder am Vorabend darauf verzichtet, dem neuen Prinzenpaar während der Inthronisation ihre Aufwartung zu machen, sondern begrüßten dieses samt Hofstaat in der Innenstadt.

Es war für Prinz Maurice I., Ihre Lieblichkeit Prinzessin Yulia I., Adjutant Thorsten, Hofdame Carla und Inspizient Frank der erste Open-Air-Auftritt nach der Machtübernahme.

Zu Stimmungsklängen von Hermann Wolf begrüßte GFV-Präsidentin Anja Helmchen mit ihrem Stellvertreter Sören Schneider die Narrenschar, während Elferratssprecher Andreas Trommer neben dem Hofstaat auch Ari und Tanzmarichen Saskia begrüßen konnte.

Als neue Elferratsmitglieder wurden nach erfolgreich bestandenem Trinktest Sven Walldorf und Björn Lammek aufgenommen. Sodann stellten sich die Mitglieder des Hohen Rats vor und leiteten zum Höhepunkt des Nachmittags, der Verleihung des Nacktschneckenordnens an ein verdientes Mitglied des Hohen Rats, über. Die hohe Ehrung wurde Tino Wächter zuteil, der mit einem dreifach donnernden Helau und langanhaltendem Applaus diese Auszeichnung entgegennehmen konnte.

Zum Ordensnachmittag waren auch Abordnungen befreundeter, Vereine, wie etwa aus Hungen und von den »Mollys« aus Watzenborn-Steinberg, gekommen.

Auch interessant