1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Henselstraße für Radverkehr in Gegenrichtung geöffnet

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_1106_henselstrasze_4c
Die grellroten Markierungen geben Rad- und Autofahrern mehr Sicherheit und Orientierung. Foto: Schäfer © Schäfer

Gießen (red). Nach umfänglichen Sicherungsmaßnahmen ist die Henselstraße jetzt für den Radverkehr in Gegenrichtung geöffnet, wie die Stadt mitteilt.

Die letzte Änderung von Straßenverkehrsordnung und zugehöriger Verwaltungsvorschrift verfolgte das Ziel, den Radverkehr sicherer und attraktiver zu gestalten. Unter anderem sollen vermehrt Einbahnstraßen in Gegenrichtung für den Radverkehr geöffnet werden. In der Henselstraße war das nicht ohne zusätzliche Maßnahmen möglich, erläutert die Stadt in einem Schreiben. Wichtiger Sicherheitsfaktor bei der Öffnung für den Radverkehr ist eine gute Sicht. Diese wurde erreicht, indem die Fahrtrichtung geändert und damit der Radverkehr in Gegenrichtung in die Außenkurve verlegt wurde. Auch die Verlegung der Parkplätze auf die andere Straßenseite verbessere die Sicht und reduziere somit Gefahren. Durch Haltverbote wurden die Bereiche vor Grundstückszufahrten verlängert, damit die erforderlichen Ausweichbereiche auch für Lastenräder und Räder mit Anhänger groß genug sind. So konnten mehr Bewohner-Parkplätze erhalten werden.

Um zu verdeutlichen, dass gegengerichteter Radverkehr auftreten kann und dass die Einmündungen entsprechend freizuhalten sind, wurden in den Übergangsbereichen Fahrradpforten markier. Für diese Markierung musste zunächst die Pflasterung entfernt und die Fläche asphaltiert werden.

Weitere Maßnahmen für den Radverkehr werden laut Stadtverwaltung dieser Tage umgesetzt:

Verlängerung des Schutzstreifens in der Bahnhofstraße, um am Rückstau vorbei Richtung Westanlage zum vorgezogenen Aufstellbereich vorfahren zu können.

In der Liebigstraße wurde der Radfahrstreifen bereits verbreitert. Um die freizuhaltende Fläche zwischen Radverkehrsanlage und ruhendem Verkehr optisch zu verdeutlichen, wird die Ladezone flächig eingefärbt.

Am Berliner Platz ist die Radfurt aus der Neuen Bäue markiert worden, um eine bessere Orientierung in der großen Kreuzung zu ermöglichen.

Auch interessant