Impfaktion auf der Margaretenhütte

Gießen (red). Gemeinsam mit der Gießener Ärztin Dr. Linda Krug hat die Projektgruppe Margaretenhütte eine Impfaktion für die Bewohner des Quartiers organisiert. So wurden immerhin 32 Personen geimpft, sechs davon zum ersten Mal. Der jüngste Impfling war zwölf Jahre alt, der älteste 75. Die Idee dazu war auf einer Vorstandssitzung entstanden. Erst kürzlich war der Vorstand der Projektgruppe, die sich um die Gemeinwesenarbeit im Wohngebiet kümmert, neu gewählt worden.

Er besteht jetzt aus Gerhard Kerzmann, Dr. Annika Kruse, Sibylle Powell und Klaus Hoffmeister. »Glücklicherweise hat Linda Krug sofort ihre Unterstützung zugesagt«, freut sich Annika Kruse. »Danach sind unsere engagierten Mitarbeiter von Tür zu Tür gegangen und haben für das Impfen geworben«, ergänzte Gerhard Kerzmann. Alle, die sich im Vorfeld angemeldet hatten, bekamen nach kurzer Aufklärung von Linda Krug und ihrer Mitarbeiterin Birgit Krisp ihren Piks. »Die Aktion hatte sogar Eventcharakter, weil sich die Leute untereinander kennen und unterstützen. Es war schön zu sehen, dass alle, die sich bei uns angemeldet hatten, pünktlich kamen«, fasste Projektgruppen-Mitarbeiterin Stefanie Paul den aus einer beispielhaften Teamleistung entstandenen erfolgreichen Nachmittag zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren