1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Innenstadt-Premiere für Musikalischen Sommer

Erstellt:

giloka_1906_jcs_SuperDre_4c_1
Am Johannette-Lein-Platz finden sich rund 100 Besucher ein, um dem Konzert von »Super Drei« zu lauschen. Foto: Wißner © Wißner

Sogenannte »StadtRaumBühne«-Konzerte in der Innenstadt sind neuer fester Bestandteil des Musikalischen Sommers. Bei der Premiere coverte die Band »Super Drei« Songs der »Ärzte«.

Gießen (twi). Dreifache Premiere beim Musikalischen Sommer auf dem Schiffenberg am Samstag. Erstmals überhaupt in der nunmehr 47-jährigen Geschichte der Konzertreihe auf dem Gießener Hausberg fand offiziell ein Konzert in der Innenstadt statt. Zwar gab es in der Vergangenheit schon das ein oder andere Mal einen Umzug in die Kongresshalle, wenn die Witterungsverhältnisse kein Konzert auf dem Schiffenberg zuließen, doch erstmals überhaupt sind in diesem Jahr sogenannte »StadtRaumBühne«-Konzerte in der Innenstadt fester Bestandteil der Veranstaltungsreihe.

Kurzfristiger Umzug

Am Samstag fand nun die Premiere auf dem Johannette-Lein-Platz statt, erstmals in Gießen trat die während der Coronapandemie gegründete »Ärzte«-Cover-Band »Super Drei« auf. Ursprünglich waren die Konzerte am Uferbalkon Schwanenteich an der Ecke Ringallee/Ecke Eichgärtenallee angekündigt. Doch musste kurzfristig ein Umzug erfolgen.

Den Grund dafür verriet in ihren Begrüßungsworten Sabine Glinke vom städtischen Kulturamt. »Eine Naturschutzverordnung hat es uns unmöglich gemacht. Deshalb sagen Sie es weiter, dass die mobile Bühne sich hier auf dem Johannette-Lein-Platz befindet«, appellierte sie an die Besucher und warb auch für die umfangreiche Nutzung dieses ehemaligen Bibliotheksanhängers, der zur »StadtRaumBühne« wurde und künftig auch von der städtischen Wirtschaftsförderung beim Projekt »Zukunft Innenstadt« genutzt wird »und ein jeder kann sie sich ausleihen und soll sich dann an Kim Weihrauch vom Kulturamt wenden«, die gemeinsam mit Glinke das StadtRaum-Bühnenkonzert eröffnete.

Knapp 100 Zuhörer

»Wir sind eine junge, gutaussehende aufstrebende Band«, versicherte Tim Gilbert (Gitarre/Gesang), der gemeinsam mit Konrad Manz (Bass/Gesang) und Uwe Walther (Schlagzeug) »Super Drei« bildet. Eine Band die sich den »Ärzten« gewidmet hat und mit zwei Dutzend Hits der Punkrockband aufwartete. Angekündigt als »Gießener Trio, das mit viel Herzblut rockt und maximaler Hingabe die Ärzte-Songs bietet«, setzten diese die Ankündigung in die Tat um und sorgten bei den fast 100 Zuhörern für Begeisterung. »Super Drei« ist bei einem Corona-bedingten Balkonplausch im benachbarten Linden entstanden und seit August wurde gemeinsam geprobt, wenn immer Covid-19 es zuließ. Das Ergebnis sorgte am Samstag für viel Applaus.

Das aufgebaute Zelt in der Nähe der »StadtRaumBühne« bot zwar Getränke, war aber nur schwer als Getränkeanbieter auszumachen, nicht nur weil dazu der Hinweis, sondern auch ein Preisaushang samt Angebotspalette fehlte. Fortgesetzt werden die »StadtRaumBühne«-Konzerte bereits am Donnerstag (23. Juni) mit einem Doppelkonzert, wenn um 20 Uhr »Curby und Mast« und um 21 Uhr »Bedoblack« auftreten. Auf dem Schiffenberg geht es dann am Freitag mit »Liquid Move« um 20 Uhr an gewohnter Stätte weiter.

Auch interessant