1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Innere Fahrspuren für Stunden gesperrt

Erstellt:

Der Aktionstag auf dem Gießener Anlagenring am Samstag und die Auftaktveranstaltung zum »Stadtradeln« am Sonntag wirken sich massiv auf den Auto- und Busverkehr aus. Eine Übersicht.

Gießen (fod/red). Am Wochenende wird die Gießener Innenstadt erneut zum Schauplatz verschiedener Aktionen rund um die Verkehrswende und das Fahrradfahren - mit für einige Stunden massiven Auswirkungen auf den Auto- und Busverkehr. Los geht es am Samstag, 14. Mai, mit einem Aktionstag auf dem Anlagenring, der von 11 bis 15 Uhr dauert und laut der Veranstalter »der bisher größte Verkehrswendeaktionstag in der Region werden dürfte«.

Zusätzlich startet am Samstag um 11 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz die Kinder-Fahrrad-Demo »Kidical Mass«. Dieser Tross soll insgesamt knapp sechs Kilometer durch die Südstadt über Schiffenberger Tal bis zum Anlagenring rollen. Außerdem rufen der Asta der JLU und »Students for Future« zu einer eigenen Rad-Demo auf, bei der von Kugelberg (ab 12 Uhr) und Rathenaustraße (ab 12.30 Uhr) aus einige zentrale Universitäts-Orte angefahren werden.

Der Sonntag, 15. Mai, steht dann im Zeichen des »Stadtradelns«. Die Auftaktveranstaltung mit mehreren Programmpunkten findet von 10 bis 18 Uhr auf Brandplatz, Lindenplatz und in der Marktlaubenstraße statt. Verkehrswende-Aktivisten wollen zudem mit einer Rad-Demo ab 11 Uhr vom Hauptbahnhof über den Anlagenring zum Brandplatz fahren, um für ein gutes Fahrradstraßennetz zu werben.

Ein- und Ausfahrten

Am Samstag werden die beiden inneren Spuren des Anlagenrings, die den Verkehr üblicherweise im Uhrzeigersinn um die Innenstadt leiten, von 10 Uhr bis mindestens 15 Uhr für den motorisierten Verkehr voll gesperrt sein. Die beiden äußeren Spuren bleiben derweil befahrbar und lenken den Verkehr als Einbahnstraße in der üblichen Fahrtrichtung (entgegen des Uhrzeigersinns) um die Innenstadt.

Dagegen nicht möglich sein wird die Einfahrt über den Anlagenring in Schanzenstraße, Wetzsteinstraße, Schillerstraße, Walltorstraße und Landgrafenstraße. Auch die Ausfahrt auf den Anlagenring von Schanzenstraße, Wetzsteinstraße, Schillerstraße, Walltorstraße, Landgrafenstraße, Senckenbergstraße und Goethestraße (vom Seltersweg herkommend) aus ist in dieser Zeit nicht möglich.

Entsprechende Umleitungen sind eingerichtet. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Beschilderung zu beachten und sich an die vorgeschriebenen Fahrtrichtungen zu halten, betont die Stadt in einer Pressemitteilung.

Die Straßen Neuen Bäue, Goethestraße, Reichensand, Neustadt und Dammstraße bleiben dagegen erreichbar. Ebenso ist die Ausfahrt aus diesen Straßen (mit Ausnahme Goethestraße vom Seltersweg herkommend) und aus der Bahnhofstraße möglich. Die Parkhäuser sind abgesehen von dem bei der Agentur für Arbeit in der Nordanlage allesamt erreichbar.

Busumleitungen

Auch auf die Stadtbusse hat das Ganze Auswirkungen. Die Linien 1, 2, 3/13, 5/15, 12 und GI-24 sollen am Samstag laut einer Mitteilung der Stadtwerke von 8 Uhr bis etwa 18 Uhr umgeleitet werden. Wohingegen die Buslinien 7, 9, 10 und 801/802 den bekannten Streckenverläufen folgen. Aktuelle Informationen hierzu gibt es unter www.swg-verkehr.de. Die Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) leitet ebenfall mehrere Buslinien um, und zwar GI-21, GI-22, GI-39, GI-41, GI-42, GI-44, 371, 372, 375, 377, 378 und 379. Diese fahren über den äußeren Anlagenring im Einrichtungsverkehr und alternativ über Marktplatz, Bahnhofstraße, Oswaldsgarten zum oder vom Bahnhof. Die VGO-Haltestellen im inneren Anlagenring (Landgericht, Behördenzentrum, Johanneskirche, Bahnhofstraße, Mühlstraße und Nordanlage) entfallen. Fahrgäste können jedoch auf die Haltestelle »Bahnhof« ausweichen, heißt es.

Zusätzlich ist am Samstag von 11 bis 14 Uhr im Stadtgebiet mit Verkehrsbehinderungen durch verschiedene Fahrrad-Gruppen zu rechnen, die aus dem Umland zu den Versammlungsorten auf dem Anlagenring fahren.

Auch interessant