1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Investition in Ausstattung der Grünen Schule

Erstellt: Aktualisiert:

gikult_Rotary-Spendenuebe_4c
Präsident Christian Rinn (Zweiter von links) überreichte den Spendenscheck an Grüne Schule-Schulleiter Dr. Martin de Jong (Dritter von links) und Prof. Volker Wissemann (Vierter von links) im Beisein seiner Amtsvorgänger Dr. Dirk Mühlich, Hans-Heinrich Bernhardt und Frank Sommerlad. Foto: Wißner © Wißner

Gießen (twi). Eine Spendenübergabe, die gleich vier Präsidenten während ihrer Amtszeit beschäftigte: So etwas hat es in der Geschichte des Rotary Clubs (RC) Gießen-Altes Schloss zuvor noch nie gegeben. Präsident Christian Rinn konnte nun endlich zur Überreichung des 10000 Euro-Schecks schreiten, nachdem sie in den Jahren zuvor durch Corona verhindert wurde.

2019 wurde das 40-jährige Bestehen des Clubs mit einer Charterfeier in der Justus-Liebig-Universität (JLU) gefeiert, moderiert von den Rotariern Heinz-Jörg Ebert und Dr. Lars Witteck, und im Beisein von Ministerpräsident Volker Bouffier. Durch den Einsatz der Vorstandsmitglieder als Servicekräfte wurden dabei Spenden gesammelt, die bislang nicht weitergegeben werden konnten. Club-Präsident Dr. Dirk Mühlich konnte aufgrund der Pandemie ebenso wie auch seine Nachfolger Frank Sommerlad und Hans-Heinrich Bernhardt die an diesem Abend eingenommenen »Trinkgelder« nicht an die Grüne Schule des Botanischen Gartens übergeben.

Nun nutzte Präsident Christian Rinn die Gelegenheit, um bei einer Zusammenkunft im neuen Palmenhaus des Botanischen Gartens den Spendenscheck gemeinsam mit seinen Amtsvorgängern an Prof. Volker Wissemann als Leiter des botanischen Gartens und Dr. Martin de Jong, den Leiter der Grünen Schule, zu überreichen.

Nachdem der Botanische Garten seit April wieder geöffnet ist, wurde seitens des 60 Mitglieder zählenden RC Gießen-Altes Schloss diese Gelegenheit gerne angenommen, wobei das Palmenhaus derzeit noch für Besucher geschlossen ist. Es soll mit dem Einzug der Grünen Schule dann auch für Ausstellungen genutzt werden. Überhaupt soll die offizielle Einweihung der neuen Gewächshäuser im Laufe des Sommers nachgeholt werden.

Wissemann bedankte sich in einem kurzen, mit viel Wissen und Humor versehenen Vortrag für »die großartige und sehr großzügige Spende« und verriet zugleich, für was das Geld verwendet werden soll. Mit dem Bau des Palmenhauses verfüge die Grüne Schule über einen physischen Ort, an dem die Bildungsarbeit des Gartens durchgeführt werden kann.

»Wir werden das uns anvertraute Geld vielfältig einsetzen.« Dazu gehören Stahlschränke, mit denen Raum geschaffen werde, um Sitzmöbel und Jacken sowie Rucksäcke der Besucher zu verstauen. Die Kinder sollen an diesem Ort vor allem neue Einblicke gewährt werden. »Mikroskope und Binokulare eröffnen hier ganz neue, unbekannte Welten, und so werden wir auch hier versuchen, neben Infrastruktur auch die konkrete Ausstattung zu verbessern.«

Auch interessant