1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Jeder glaubt, alles zu wissen

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_1903_beutelspache_4c
Der Mathematikprofessor als Fastenprediger. © Frahm

In der Bonifatiuskirche Kirche Gießen trat Prof. Albrecht Beutelspacher als Fastenprediger vor die gut 60 Besucher . »Auf den Menschen kommt es an« war sein Thema.

Gießen (kjf). »Der Mensch ist des Menschen Wolf.« Mit dem Zitat des römischen. Komödiendichters Titus Maccius beschrieb Prof. Albrecht Beutelspacher die aktuelle Situation im gesellschaftlichen Diskurs. Die weit voran geschrittene Individualisierung der Menschheit führe dazu, dass jeder glaubt alles zu wissen. Das führe dazu, dass jeder, der anderer Meinung ist, als Feind betrachtet wird.

Beutelspacher sprach in der katholischen Kirche Sankt Bonifatius in der Reihe von Fastenpredigten zum Thema »Auf den Menschen kommt es an«. Eingeladen hatten die Freunde der Kirchenmusik St. Bonifatius Gießen und das katholische Bildungswerk Oberhessen.

»Ich plädiere dafür, den Gesprächspartner und dessen Meinung getrennt zu betrachten«, betont Beutelspacher. Freundschaften und Partnerschaften verlangten nicht zwangsläufig Einigkeit bei der Meinungsbildung. »Ich habe in meiner 40-jährigen Ehe schon oft eine andere Meinung gehabt als meine Frau«, so der Leiter des Mathematikums. Das führe aber nicht dazu, dass die Partnerschaft in Gefahr gerate.

In Diskussionen und Gesprächen sei es wichtig, stets eine gewisse Selbstironie zu pflegen und dabei immer im Hinterkopf zu behalten, dass man im Unrecht sein könnte. Angesichts der Querdenker, der Impfskeptiker und anderer Gruppen sei es zunehmend wichtig, dem Gegenüber mit Respekt zu begegnen und niemanden zu demütigen.

Musikalisch umrahmt wurde der Vortrag von dem Licher Organisten Christiof Becker, der Werke von Johann Sebastian Bach und Siegfried Karg- Elert interpretierte. 60 Besucher erlebten die Fastenpredigt und das Konzert und spendeten begeistert Applaus.

Die nächste Fastenpredigt in der Reihe trägt den Titel »Gespalten - Führe zusammen was getrennt ist« und findet am 23. März um 19 Uhr in der Bonifatiuskirche statt. Die Gießener Caritasdirektorin Eva Hofmann spricht dann zu dem Thema »Krankenhaus und Corona - Balanceakt zwischen Beziehung und Abstand«. Musikalisch umrahmt wird der Vortrag entgegen der Ankündigung auf dem Flyer wieder von dem Licher Organisten Christof Becker mit Werken von Johann Sebastian Bach. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant