1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Kein Lichterfest, aber Lichterglanz

Erstellt:

giloka_2411_Lichterfest__4c
Über den Straßen in Wieseck strahlt die Weihnachtsbeleuchtung. Foto: Jung © Jung

Die Weihnachtsbeleuchtung in Wiesecker Straßen hängt und wird den gießener Stadtteil in festliches Licht tauchen, doch das Lichterfest wird es nicht geben. Ein Grund laut IGW: Personal fehlt.

Gießen (kg). Erneut fällt das Wiesecker Lichterfest aus. Das letzte Mal fand es 2019 statt. Dann kam die Pandemie und im Stadtteil konnte das beliebte Treffen am Vorabend vom ersten Advent nicht mehr stattfinden. Doch der Stadtteil bleibt deswegen in der Advents- und Weihnachtszeit nicht dunkel: Die Beleuchtung in einigen Straßen wird jetzt aufgehängt und eingeschaltet.

Wie der 2. Vorsitzende der Interessengemeinschaft Wieseck (IGW), Stefan Schöffmann, auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte, fehlt es an Personal, um das Lichterfest rund um den Lindenplatz durchzuführen. Das Lichterfest - die einzige Veranstaltung, mit der die IGW in den letzten Jahren nach außen hin sichtbar war - solle man mit Blick auf die Situation ausfallen lassen, wurden Stimmen bei der letzten offiziellen Zusammenkunft im Juli dieses Jahres laut. (Der Anzeiger berichtete). Damals stand die Auflösung der IGW im Raum, wurde aber noch nicht endgültig umgesetzt. Für die Position des/der Vorsitzenden fand sich niemand, Stefan Schöffmann stellte sich als 2. Vorsitzender zur Wahl und führt derzeit die Geschäfte. Zudem arbeiten im Vorstand noch ein Schriftführer, ein kommissarischer Kassierer und fünf Beisitzer mit.

Die IGW hatte die Idee, ein Teil von Wiesecks Straßen in festliches Licht zu tauchen und organisierte 1996 das erste Lichterfest mit später jährlich wechselndem Programm, einigen Verkaufsständen sowie Essen und Trinken.

Auch interessant